Kerala - Kerala


Aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Kerala

Keralam
Niyamasabha.jpg
Bootshaus (7063399547) JPG
Reisfelder von Kuttanad.jpg
Athirappilly Wasserfälle 1.jpg
01KovalamBeach & Kerala.jpg
Kathakali -Spielen mit Kaurava.jpg
Offizielles Logo von Kerala
Emblem
Spitzname (n): 
Gottes eigenes Land , Spice Garden of India, Land des Coconuts
Lage von Kerala
Lage von Kerala
Koordinaten (Thiruvananthapuram): 8 ° 30 'N 77 ° 00'E  /  8,5 ° N 77 ° E / 8,5; 77 Koordinaten : 8 ° 30' N 77 ° 00'E  /  8,5 ° N 77 ° E / 8,5; 77
Land  Indien
Staatlichkeit November 1956 1 ; Vor 62 Jahren ( 1956.01.11 )
Hauptstadt Thiruvananthapuram
Districts 14
Regierung
 • Karosserie Regierung von Kerala
 •  Gouverneur P. Sathasivam
 •  Ministerpräsident Pinarayi Vijayan ( CPI (M) )
 •  Chief Secretary Tom Jose IAS
 •  Generaldirektor der Polizei Lokanath Behera IPS
 •  Legislative Einkammer ( 141 Sitze )
Bereich
 • Gesamt 38.863 km 2 (15.005 Quadratmeilen)
Bereich Rang 22.
höchste Erhebung
2.695 m (8.842 ft)
niedrigste Elevation
-2.2 m (-7.2 ft)
Population
(2011)
 • Gesamt 33387677
 • Rank 13.
 • Dichte 860 / km 2 (2200 / sq mi)
Demonym (n) Keralite , Malayali
GDP (2018-19)
 •  Gesamt 7,73 lakh crore (US $ 110 Milliarden)
 •  Pro - Kopf 162.718 (US $ 2.300)
Sprachen
 • Offiziell Malayalam
 • Zusätzliche offiziell Englisch
Zeitzone UTC + 05: 30 ( IST )
ISO 3166 Code IN-KL
Kfz-Zulassung KL
HDI (2017) Erhöhen, ansteigen0.784 ( Hoch ) · 1.
Alphabetisierung (2011) 94%
Geschlechterverhältnis (2011) 1084 / 1000
Webseite kerala .gov .in
Symbole
Emblem Emblem von Kerala Vector.svg Siegel von Kerala
Tier
Elephas maximus (Bandipur) JPG
Indischer Elefant
Vogel
Ur-Hornbill.jpg
Hornvogel
Fisch
Etroplus suratensis.jpg
grüne Chromid
Blume
Konnamaram.JPG
kanikonna
Obst
Jackfrucht hanging.JPG
Jackfrucht
Baum
Coconut green.jpg
Kokosnussbaum

Kerala ( / k ɛ r ə l ə / ) ist ein Zustand , an der südwestlichen, Malabar Coast of India . Es wurde am 1. November 1956 folgende Passage des gebildeten Staat Neuordnungsgesetzes , durch die Kombination von Malayalam sprachigen Regionen. Verteilt über 38.863 km 2 (15.005 Quadratmeilen), Kerala ist der 22. größte indische Staat durch Bereich . Es wird durch grenzt Karnataka im Norden und Nordosten, Tamil Nadu im Osten und Süden, und die Lakshadweep Meer und Arabisches Meer im Westen. Mit 33.387.677 Einwohnern nach der Volkszählung 2011 , ist Kerala der dreizehnten größte indische Staat durch Bevölkerung . Es gliedert sich in 14 Bezirke mit der Hauptstadt ist Thiruvananthapuram . Malayalam ist die am meisten gesprochene Sprache und ist auch die Amtssprache des Staates.

Die chera war das erste prominente Königreich mit Sitz in Kerala. Das Ay Reich im tiefen Süden und das Ezhimala Reich im Norden bildete die anderen Königreiche in den frühen Jahren des Common Era (CE oder AD). Die Region war seit 3000 BCE ein prominentes Gewürz Exporteur. Die Bedeutung der Region im Handel wurde in den Werken des bekannten Plinius sowie die Periplus rund 100 CE. Im 15. Jahrhundert, der Gewürzhandel angezogen portugiesische Händler nach Kerala, und ebnete den Weg für die europäische Besiedlung von Indien. Zum Zeitpunkt der indischen Unabhängigkeitsbewegung im frühen 20. Jahrhundert gab es zwei große Fürstenstaaten in Kerala Travancore Staat und das Königreich Cochin . Sie schließen den Zustand zu bilden Thiru-Kochi im Jahr 1949. Der Malabar, im nördlichen Teil von Kerala ein Teil der gewesen war Madras Provinz von Britisch - Indien , die später ein Teil der wurden Madras Staat nach der Unabhängigkeit. Nach der Reorganisation Act Staaten 1956 wurde der heutige Bundesstaat Kerala , gebildet durch die Fusion Malabar Bezirks von Madras Staat ( mit Ausnahme von Gudalur taluk von Nilgiris Bezirk , Topslip , der Attappadi Wald östlich von Anakatti), der Zustand des Thiru-Kochi ( mit Ausnahme von vier südlichen taluks von Kanyakumari Bezirk , Shenkottai und Tenkasi taluks) und die taluk von Kasaragod (jetzt Kasaragod ) in Süd Canara ( Tulunad ) , die ein Teil von Madras Staat war.

Die Wirtschaft von Kerala ist die 12. größte Staatswirtschaft in Indien mit 7,73 lakh crore (US $ 110 Milliarden) in das Bruttoinlandsprodukt und einem Pro - Kopf - BIP von 163.000 (US $ 2.300). Kerala hat das niedrigste positives Bevölkerungswachstum in Indien, 3,44%; der höchste Human Development Index (HDI), 0.712 im Jahr 2015; die höchste Alphabetisierungsrate, 93,91% in der Volkszählung 2011; die höchste Lebenserwartung, 77 Jahre; und das höchste Geschlechterverhältnis, 1084 Frauen pro 1.000 Männer. Der Staat hat bedeutende Auswanderung erlebt, vor allem zu dem arabischen Staaten am Persischen Golf während des Golf - Booms der 1970er Jahre und Anfang der 1980er Jahre, und seine Wirtschaft hängt wesentlich von Überweisungen von einer großen Malayali Gemeinde im Ausland. Hinduismus ist um mehr als die Hälfte der Bevölkerung, gefolgt von praktizierten Islam und Christentum . Die Kultur ist eine Synthese von Aryan , Dravidian , arabischen und europäischen Kulturen, über Jahrtausende entwickelt, unter Einflüssen aus anderen Teilen Indiens und im Ausland.

Die Produktion von Pfeffer und Naturkautschuk trägt wesentlich zur gesamten nationalen Ausgabe. Im Agrarsektor, Kokos , Tee , Kaffee , Cashew und Gewürze sind wichtig. Die Küste des Staates erstreckt sich über 595 Kilometer (370 Meilen) und rund 1,1 Millionen Menschen in dem Staat sind auf der Fischereiindustrie abhängig , die 3% auf das Einkommen des Staates beiträgt. Der Staat hat die höchste Medienpräsenz in Indien mit Zeitungen Veröffentlichung in neun Sprachen, vor allem Englisch und Malayalam. Kerala ist eine der führenden touristischen Destinationen in Indien, mit Stauwasser , Hügel - Stationen, Stränden, Ayurveda - Tourismus und tropischem Grün als seine Sehenswürdigkeiten.

Etymologie

Der Name Kerala hat eine unsichere Etymologie. Eine populäre Theorie leitet Kerala von Kera ( "Kokospalme" in Malayalam) und alam ( "Land"); also „Land der Kokosnüsse“, ein Spitzname für den Staat ist, von Einheimischen genutzt, aufgrund Fülle von Kokospalmen. Das Wort Kerala wird zunächst als aufgezeichnet Keralaputra im 3. Jahrhundert BCE Felsinschrift von links Maurya Kaiser Ashoka (274-237 BCE), einer der seine Edikte in Bezug auf das Wohlergehen. Die Beschreibung bezieht sich auf die lokale Lineal als Keralaputra (Sanskrit für „Sohn Kerala“); oder "Sohn von Chera [s]". Dies widerspricht der Theorie , dass Kera ist von „Kokospalme“. Zu dieser Zeit, einer der drei Staaten in der Region hieß Cheralam in der klassischen Tamil: Chera und Kera sind Varianten des gleichen Wortes. Das Wort Cheral bezieht sich auf die älteste bekannte Dynastie Kerala Königs und wird aus dem Proto-Tamil-Malayalam Wort für „See“ abgeleitet.

Der früheste Sanskrit Text zu erwähnen Kerala das ist Aitareya Aranyaka des Rigveda . Kerala ist auch in der genannten Ramayana und dem Mahabharata , die zwei Hindu - Epen. Die Skanda Purana erwähnt das kirchliche Amt des Thachudaya Kaimal , die als bezeichnet wird Manikkam Keralar , gleichbedeutend mit der Gottheit des Koodalmanikyam Tempel. Keralam kann aus dem klassischen Stamm Tamil cherive-alam ( „declivity eines Hügels oder einen Berghang“) oder chera alam ( „Land des Cheras“). Die griechisch-römische Handel Karte Periplus Maris Erythraei bezieht sich auf Keralaputra als Celobotra .

Geschichte

Mythologie

Parasurama durch Ansiedler umgeben, befehl Varuna (der Hindu Gott Wasser) die Meere und offenbar Kerala zu trennen

Nach Tamil klassischen Purananuru , Chera König Senkuttuvan eroberte das Land zwischen Kanyakumari und dem Himalaya . Mangelnde würdigen Feinde, belagerte er das Meer von seinen Speer in sie zu werfen. Nach dem 17. Jahrhundert Malayalam arbeitet Keralolpathi wurden die Ländereien von Kerala vom Meer durch den Axt schwingende Krieger Salbei gewonnen Parasurama , die sechste Avatar von Vishnu (daher ist Kerala auch genannt Parasurama Kshetram ( „Das Land der Parasurama“)) . Parasurama warf seine Axt über das Meer, und das Wasser zurückging, soweit es erreicht. Der Legende nach erweitert dieses neue Gebiet , aus Gokarna zu Kanyakumari . Das Land , das vom Meer stieg mit Salz und ungeeignet für Wohnzwecke gefüllt; so aufgerufen Parasurama Snake Man Vasuki , die heilige Gift und verwandelte den Boden in fruchtbares grünes Land spie. Aus Respekt, Vasuki und alle Schlangen wurden als Beschützer und Wächter des Landes ernannt. PT Srinivasa Iyengar theoretisiert, dass Senkuttuvan von der Parasurama Legende inspiriert worden sein, die von den frühen arischen Siedler gebracht wurde.

Ein weiterer viel früher Puranic Charakter mit Kerala verbunden ist , ist Mahabali , ein Asura und ein prototypisches nur König, der die Erde von Kerala regiert. Er gewann den Krieg gegen die Devas , sie ins Exil fahren. Die Devas plädierte vor Herrn Vishnu , der als seine fünfte Inkarnation nahm Vamana und schob Mahabali bis Patala (netherworld) die Devas zu besänftigen. Es ist ein Glaube, der einmal im Jahr während des Onam Festival, Mahabali nach Kerala zurückgibt. Die Matsya Purana , die zu den ältesten der 18 Puranas , verwendet die Malaya Berge von Kerala (und Tamil Nadu ) als Kulisse für die Geschichte von Matsya , die erste Inkarnation von Vishnu, und Manu , dem ersten Mann und der König der Region .

Vorgeschichte

Ein Dolmen von neolithischen Menschen in der aufgerichteten Marayoor

Ein wesentlicher Teil von Kerala kann unter dem Meer in der Antike gewesen. Marine Fossilien wurde in einem Gebiet in der Nähe gefunden Changanacherry , so die Hypothese unterstützt. Prähistorische Funde gehören dolmens der neolithischen Ära in der Marayoor Gebiet des Landkreises Idukki. Sie werden vor Ort als "Muniyara", abgeleitet aus bekannten muni ( hermit oder Salbei ) und ara (dolmen). Felsgravuren in den Edakkal Höhlen , in Wayanad stammt aus dem Neolithikum etwa 6000 BCE. Archäologische Studien haben festgestellt , Mesolithikum , Neolithikum und Megalith - Standorte in Kerala. Die Studien weisen auf die Entwicklung der alten Kerala Gesellschaft und ihre Kultur von Anfang an Altsteinzeit , durch das Mesolithikum, Neolithikum und Hünenalter. Auswärtige Kulturkontakte haben diese kulturelle Bildung unterstützt; Historiker deuten auf eine mögliche Beziehung zu Indus - Kultur während der späten Bronzezeit und frühen Eisenzeit .

Alte Zeit

Kerala ist seit 3000 BCE ein großer Gewürz Exporteur nach sumerischen Aufzeichnungen und es wird immer noch als „Garten des Gewürzes“ oder als „Spice Garden of India“ bezeichnet. Keralas Gewürze zogen alten Babyloniern , Assyrern und Ägyptern an der Malabarküste im 3. und 2. Jahrtausend vor Christus. Phöniziern gegründet Handel mit Kerala in diesem Zeitraum. Das Land der Keralaputra war einer der vier unabhängigen Königreich in Südindien während Ashoka Zeit, die andere sind Chola , Pandya und Satiyaputra . Wissenschaftler halten , dass Keralaputra ein alternativer Name ist des Cheras , die ersten dominanten Dynastie Sitz in Kerala. Diese Gebiete geteilt einmal eine gemeinsame Sprache und Kultur, in einem Gebiet bekannt als Tamilakam . Zusammen mit dem Ay Reich im Süden und das Ezhimala Königreich im Norden, der Cheras gebildet , um die herrschenden Königreich von Kerala in den frühen Jahren des Common Era (CE). Es wird in Sangam Literatur darauf hingewiesen , dass der Chera König Uthiyan Cheralathan meisten modernen Kerala aus seiner Hauptstadt in ausgeschlossen Kuttanad und kontrollierte den Hafen von Muziris , aber seine Südspitze war im Reich Pandyas , die manchmal in alten identifizierte einen Handelshafen hatten westliche Quellen wie Nelcynda (oder Neacyndi ) in Quilon . Die weniger bekannten Ays und Mushikas Reiche lag südlich und nördlich der Chera Regionen sind.

Silk Road Map. Der Gewürzhandel war vor allem entlang der Wasserwege (blau).

In den letzten Jahrhunderten BCE wurde die Küste wichtig für die Griechen und Römer für seine Gewürze, vor allem schwarzem Pfeffer . Die Cheras hatten Handelsbeziehungen mit China , Westasien , Ägypten , Griechenland und dem Römischen Reich . In Außenhandelskreisen wurde die Region bekannt als männlich oder Malabar . Muziris , Berkarai und Nelcynda gehörte zu den Haupthäfen zu dieser Zeit. Der Wert von Roms jährlichen Handel mit der Region wurde auf rund 50 Millionen geschätzt Sesterzen ; zeitgenössische Sangam Literatur beschreibt römische Schiffe zu Muziris in Kerala, beladen mit Gold kommen für Pfeffer auszutauschen. Eines der frühesten westlichen Händler die Monsunwinde zu verwenden Kerala zu erreichen war Eudoxus von Cyzicus , um 118 oder 166 BCE, unter der Schirmherrschaft von Ptolemaios VIII , der König der Hellenistische ptolemäischen Dynastie in Ägypten. Römische Betriebe in den Hafenstädten der Region, wie zum Beispiel ein Tempel des Augustus und Kasernen für römische Soldaten stationiert sind in der markierten Tabula Peutingeriana ; das einzige erhaltene Karte des römischen cursus publicus .

Kaufleute aus Westasien und Südeuropa etabliert Küsten Beiträge und Siedlungen in Kerala. Die israelische (jüdischen) Verbindung mit Kerala begann in 573 BCE. Araber hatten auch die Handelsbeziehungen mit Kerala, vor dem 4. Jahrhundert vor Christus beginnen, wie Herodot (484-413 BCE) stellte fest , dass gebracht Waren von Arabern aus Kerala zu den Israelis verkauft wurden [Hebrew (Juden)] bei Eden. Israelis intermarried mit lokalen (Cheras dravidische) Menschen, bei der Bildung der resultierenden Mappila Gemeinschaft. Im 4. Jahrhundert, einige Christen wanderten auch aus Persien und trat in die frühen Syrisch Christian Gemeinschaft , die ihren Ursprung auf die evangelistische Aktivität von Spuren Thomas der Apostel im 1. Jahrhundert. Mappila (semitisch) war ein Ehrentitel , die aus dem Ausland respektiert Besucher zugewiesen worden waren; Israelit (jüdischen), Syrische (Aramäisch) Christian und muslimischen Einwanderung Konto für die spätere Namen der jeweiligen Gemeinden: Inda Mappilas , Nasrani Mappilas und Muslim Mappilas . Die früheste St. Thomas christliche Kirchen , Cheraman Juma Masjid (629 CE) -die erste Moschee von Indien und Paradesi Synagoge (1568 CE) -die älteste aktive Synagoge in der Commonwealth of Nations -were in Kerala gebaut.

Frühmittelalter

Tharisapalli Platten gewährten St. Thomas Christen bezeugen , dass Händler Zünfte und Handelsunternehmen eine sehr wichtige Rolle in der Wirtschaft und die sozialen Leben in der gespielten Kulasekhara Zeit .

Ein zweites Chera Königreich (c. 800-1102), auch bekannt als Kulasekhara Dynastie von Mahodayapuram (heutiger Kodungallur ) wurde durch etablierte Kulasekhara Varman , die ein Gebiet herrschten über die ganze modern Kerala und einen kleineren Teil der modern Tamil umfassend Nadu. Während der ersten Hälfte der Kulasekara Zeit, die südliche Region von Nagercoil zu Thiruvalla wurde von regiert Ay Könige , die ihre Macht im 10. Jahrhundert verloren, so dass die Region einen Teil des Kulasekara Reiches. Unter Kulasekhara Regel erlebte Kerala eine Entwicklungszeit von Kunst, Literatur, Handel und Bhakti Bewegung des Hinduismus. Eine Keralite Identität, die sich von den Tamilen wurde sprachlich getrennt in dieser Zeit um das siebte Jahrhundert. Für die lokale Verabreichung wurde das Reich in Provinzen unter der Herrschaft geteilt Naduvazhis , wobei jede Provinz eine Reihe von umfassend Desams unter der Kontrolle von Häuptlingen, wie genannt Desavazhis .

Die Hemmungen, verursacht durch eine Reihe von Chera-Chola Kriege im 11. Jahrhundert führte zum Rückgang des Außenhandels in Kerala Häfen. Darüber hinaus verursachten portugiesische Invasionen im 15. Jahrhundert zwei große Religion Buddhismus und Jainismus aus dem Land zu verschwinden. Es ist bekannt , dass die Menons im Malabar von Kerala waren ursprünglich starke Gläubigen Jainismus . Das Sozialsystem wurde mit Divisionen gebrochen Kastenlinien. Schließlich ist die Kulasekhara Dynastie wurde im Jahre 1102 durch den kombinierten Angriff der unterworfenen Später Pandyas und später Cholas . Doch im 14. Jahrhundert, Ravi Varma Kulashekhara (1299-1314) der südlichen Venad Reich war in der Lage eine kurzlebige Vorherrschaft über die südliche Indien zu etablieren. Nach seinem Tod, in Abwesenheit einer starken Zentralgewalt wurde der Zustand in dreißig kleinen Warring Fürstentümer geteilt; die stärksten von ihnen waren das Reich Samuthiri im Norden, Venad im Süden und Kochi in der Mitte. Im 18. Jahrhundert, Travancore König Sree Anizham Thirunal Marthanda Varma im Anhang alle Reiche bis zu Nordkerala durch militärische Eroberungen, in dem Aufstieg von Travancore resultierenden Vorrangstellung in Kerala. Der Herrscher Kochi bat um Frieden mit Anizham Thirunal und Malabar kam unter direkter britischer Herrschaft bis Indien unabhängig wurde .

Kolonialzeit

Das maritime Gewürzhandel Monopol im Indischen Ozean (Indu Maha Samundr) blieb bei den Arabern während des Hoch und Spätmittelalter . Die Dominanz des Nahen Ostens Händler wurde jedoch in der Europäischen herausgefordert Age of Discovery . Nach Vasco Da Gama ‚s Ankunft in Kappad Kozhikode im Jahr 1498, die Portugiesen begannen östlichen Versand und den Gewürz-Handel insbesondere zu dominieren. Die Zamorin von Kozhikode erlaubte die neuen Besucher mit seinen Untertanen zu handeln , so dass portugiesischer Handel in Kozhikode mit der Gründung einer florierte Fabrik und ein Fort. Allerdings provoziert portugiesischen Angriffe auf arabische Eigenschaften in seiner Zuständigkeit die Zamorin und führte zu Konflikten zwischen ihnen. Die Portugiesen nutzten die Rivalität zwischen dem Zamorin und dem König von Kochi mit Kochi verbündet. Als Francisco de Almeida als Vizekönig von Portugiesisch - Indien im Jahr 1505 ernannt wurde, wurde sein Hauptquartier in etabliertes Fort Kochi ( Fort Emmanuel ) , statt in Kozhikode. Während seiner Herrschaft gelang es die portugiesischen Beziehungen zu Kochi dominieren und etablierte ein paar Festungen an der Malabarküste. Fort St. Angelo oder St. Angelo Fort wurde 1505 von den Portugiesen erbaut Kannur . Allerdings litt die portugiesischen Rückschläge vor Angriffen durch Zamorin Kräfte; insbesondere von Marine-Angriffe unter der Führung Kozhikode Admirale als bekannt Kunjali Marakkars , die ihnen einen Vertrag zu suchen gezwungen. Im Jahr 1571 wurden die Portugiesen von den Zamorin Kräften in der geschlagenen Schlacht bei Chaliyam fort .

Der Weg Vasco da Gama nahm Indien (schwarze Linie) zu erreichen
Dutch Kommandant De Lannoy hingibt Marthanda Varma in der Schlacht von Colachel (1741). Depiction bei Padmanabhapuram Palace .

Die Portugiesen wurden von der gestürzten Dutch East India Company , die während der Konflikte zwischen dem Kozhikode und Kochi , der Kontrolle über den Handel gewonnen. Die niederländische wiederum wurden durch ständige Kämpfe mit geschwächtem Marthanda Varma der Travancore Royal Family , und wurden bei der geschlagenen Schlacht von Colachel in 1741. Eine Vereinbarung, bekannt als „Vertrag von Mavelikkara“, von der niederländischen und Travancore im Jahre 1753 unterzeichnet wurde, wonach wurden die Holländer gezwungen von allen politischen Engagement in der Region zu lösen. Marthanda Varma annektierte nördliche Königreiche durch militärische Eroberungen, was zu dem Anstieg von Travancore auf eine Vorrangstellung in Kerala.

Im Jahr 1766, Hyder Ali , der Herrscher von Mysore eingedrungen Nordkerala . Sein Sohn und Nachfolger, Tipu Sultan , startete Kampagnen gegen den Ausbau British East India Company , die sich in zwei der vier Mysore-Kriege . Tipu abgetreten schließlich den Malabar Bezirk und Süd Kanara an das Unternehmen in den 1790er Jahren; beide wurden auf die anhängende Madras Presidency von Britisch - Indien in 1792. Das Unternehmen geschmiedet Nebenfluß Allianzen mit Kochi im Jahr 1791 und Travancore 1795. Bis zum Ende des 18. Jahrhunderts, die ganz Kerala unter der Kontrolle der britischen fiel, entweder direkt oder verwaltet unter Oberhoheit . Es gab große Revolten in Kerala während der Unabhängigkeitsbewegung im 20. Jahrhundert; unter ihnen die meisten bemerkenswert ist die 1921 Malabar Rebellion und die sozialen Kämpfe in Travancore . In der Malabar - Rebellion, Mappila Muslime von Malabar randalierten gegen Hindu Zamindare und dem britischen Raj . Einige soziale Kämpfe gegen Kaste Ungleichheiten brach auch in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts, was zu der 1936 Tempel Eintrag Proklamation , die Hindu - Tempel in Travancore zu allen Kasten geöffnet.

Post-Kolonialzeit

Nach Indien wurde aufgeteilt in 1947 in Indien und Pakistan, Travancore und Kochi, einen Teil der Union von Indien wurden am 1. Juli 1949 verschmolzen zu bilden Travancore-Cochin . Am 1. November 1956 die taluk von Kasargod im Süden Kanara Viertel von Madras, dem Malabar Bezirk von Madras , und Travancore-Cochin, ohne vier südliche taluks (die Tamil Nadu verbunden), fusionierten den Bundesstaat Kerala unter der Bildung Staaten Reorganisation Act . Eine kommunistische -LED Regierung unter EMS Namboodiripad aus den ersten Wahlen für die neue Kerala Gesetzgebende Versammlung führte im Jahr 1957. Es war eines der ersten kommunistischen Regierungen gewählt, nach dem kommunistischen Erfolg in den 1945 Wahlen in der Republik San Marino . Seine Regierung half Land zu verteilen und Bildungsreformen umzusetzen.

Erdkunde

Anamudi , auf der rechten Seite , wie aus der Munnar-Udumalpettai Autobahn gesehen
Vembanad , der größte See in Kerala

Der Zustand wird zwischen dem verkeilt Lakshadweep Meer und das Western Ghats . Liegen zwischen nördlichen Breiten 8 ° 18' und 12 ° 48' und östlichen Längen 74 ° 52' und 77 ° 22' , erfährt Kerala das feuchte äquatoriale Tropic Klima . Der Staat hat eine Küste von 590 km (370 Meilen) und die Breite des Zustands variiert zwischen 11 und 121 Kilometern (7 und 75 mi). Geographisch kann Kerala in drei klimatisch unterschiedliche Bereiche unterteilt werden: östlichen Hochland; robust und kühles bergiges Gelände, die zentrale Mitte landet; sanfte Hügel, und die westlichen Niederungen; Küstenebenen. Präkambrium und Pleistozän geologische Formationen bilden den Großteil des Keralas Geländes. Eine katastrophale Flut in Kerala in 1341 CE geändert drastisch das Gelände und damit seine Geschichte betroffen; es schuf auch einen natürlichen Hafen für Gewürztransport. Die östliche Region von Kerala besteht aus hohen Bergen, Schluchten und tief eingeschnittene Täler unmittelbar westlich des Western Ghats regen Schatten . 41 von Kerala West fließenden Flüssen und 3 seines Osten fließend diejenigen in dieser Region stammen. Die Western Ghats bildet eine Wand von Bergen nur in der Nähe unterbrochen Palakkad ; daher auch Pal bekannt Ghat , wo der Palakkad Gap bricht. Die Western Ghats Anstieg im Durchschnitt auf 1.500 Meter (4.900 Fuß ) über dem Meeresspiegel , während die höchsten Gipfel erreichen rund 2.500 Meter (8.200 Fuß). Anamudi im Idukki Bezirk ist der höchste Gipfel in Süd - Indien, ist auf einer Höhe von 2.695 m (8.842 ft). Die Western Ghats Bergkette wird als einer der acht „heißesten Hotspots“ der biologischen Vielfalt weltweit anerkannt und wird unter aufgeführt UNESCO - Welterbestätten . Die Wälder der Kette, gelten als älter sein als die Himalaya - Gebirge.

Keralas Westküstenstreifen sind relativ flach im Vergleich zu der östlichen Region, und ist durchzogen von einem Netz von miteinander verbundenen Brack Kanälen, Seen, Mündungen und Flüssen wie die bekannten Stauwasser von Kerala . Der Zustand der größte See Vembanad , dominiert die Stauwasser ; es liegt zwischen Alappuzha und Kochi und ist etwa 200 km 2 (77 Quadratmeilen) in der Umgebung. Rund acht Prozent der indischen Wasserstraßen sind in Kerala gefunden. Keralas 44 Flüsse gehören die Periyar ; 244 Kilometer (152 Meilen), Bharathapuzha ; 209 km (130 mi), Pamba ; 176 km (109 mi), Chaliyar ; 169 km (105 mi), Kadalundipuzha ; 130 Kilometer (81 Meilen), Chalakudipuzha ; 130 Kilometer (81 Meilen), Valapattanam ; 129 km (80 Meilen) und der Achankovil Fluss ; 128 km (80 Meilen). Die durchschnittliche Länge der Flüsse beträgt 64 Kilometer (40 Meilen). Viele der Flüsse sind klein und vollständig durch Monsun regen zugeführt. Als Keralas Flüsse klein und wenig sind Delta , sind sie gegen Umwelteinflüsse anfällig. Die Flüsse mit Problemen konfrontiert wie Sandabbau und Umweltverschmutzung. Der Staat erlebt mehrere Naturgefahren wie Erdrutschen, Überschwemmungen und Dürren. Der Staat wurde auch von dem betroffenen Tsunami 2004 , und im Jahr 2018 erhielt die schlimmsten Überschwemmungen seit fast einem Jahrhundert.

Klima

Mit rund 120-140 Regentag pro Jahr, hat Kerala ein nasses und maritimes tropisches durch den saisonalen schweren Regen des beeinflusste Klima Südwesten Sommermonsunes und Nordosten Wintermonsunes . Rund 65% der Niederschläge fallen von Juni bis August in den Südwesten Monsun entspricht, und der Rest von September bis Dezember bis Nordost - Monsun entspricht. Die mit Feuchtigkeit beladene Winde der Südwest - Monsun, auf den südlichsten Punkt des Erreichens indischen Halbinsel , wegen seiner Topographie, teilt sich in zwei Zweige; das „Arabische Meer Zweig“ und die „Bucht von Bengalen Niederlassung“. Das „Arabische Meer Zweig“ des Südwest - Monsuns trifft zuerst die Western Ghats, Kerala den ersten Zustand in Indien machen regt aus dem Südwest - Monsun zu empfangen. Die Verteilung von Druckmustern ist in dem Nordost - Monsun umgekehrt, in dieser Saison die kalten Winde aus Nordindien Feuchtigkeit aus dem Golf von Bengalen abholen und an der Ostküste der Halbinsel Indiens auszuzufällen. In Kerala wird der Einfluss des Nordostmonsun nur in südlichen Bezirken gesehen. Keralas Niederschläge mittelt 2923 mm (115 Zoll) jährlich. Einige Keralas trockeneren Talgebiet nur durchschnittlich 1,250 mm (49 in); die Berge des östlichen Idukki Bezirk erhalten mehr als 5.000 mm (197 Zoll) von orographisch Fällung : die höchste in den Staat. Im Osten des Kerala, ein trockenes tropisches nasses und trockenes Klima herrscht. Im Sommer ist der Zustand anfällig für stürmische Winde, Sturmfluten, Zyklon bedingte starke Regenfälle, gelegentliche Dürren und Anstieg des Meeresspiegels. Die mittlere Tagestemperatur liegt im Bereich von 19,8 ° C bis 36,7 ° C. Die durchschnittlichen Jahrestemperaturen liegen im Bereich von 25,0 bis 27,5 ° C in der Küstentiefebene auf 20,0 bis 22,5 ° C in dem östlichen Hochland.

Klimadaten für Kerala
Monat Jan Februar Beschädigen April Kann Juni Juli August September Oktober November Dezember Jahr
Durchs ° C (° F) 30
(86)
31
(88)
32
(90)
34
(93)
34
(93)
30
(86)
29
(84)
29
(84)
29
(84)
30
(86)
30
(86)
31
(88)
34
(93)
Durchs ° C (° F) 22
(72)
23
(73)
24
(75)
25
(77)
25
(77)
24
(75)
23
(73)
23
(73)
23
(73)
23
(73)
23
(73)
22
(72)
22
(72)
Durchschnittliche Niederschläge mm (Zoll) 8,7
(0,343)
14,7
(0,579)
30,4
(1,197)
109,5
(4.311)
239,8
(9,441)
649,8
(25,583)
726,1
(28,587)
419,5
(16,516)
244,2
(9,614)
292,3
(11.508)
150,9
(5.941)
37,5
(1,476)
2,923.4
(115,096)
Quelle:

Flora und Fauna

Staatssymbole von Kerala
Tier Athachamayam 3.JPG Indischer Elefant
Vogel Buceros bicornis -Stone Zoo, Stoneham, Massachusetts, USA-8a.jpg Hornvogel
Fisch Karimean.jpg Perle Spot
Blume Konnamaram.JPG Goldene Dusche Baum Blume
Obst Jackfrucht hanging.JPG Jackfrucht
Baum Kokosnussbaumklettern DSCN0345.jpg Kokosnussbaum

Der größte Teil der biologischen Vielfalt wird konzentriert und in den Western Ghats geschützt. Drei Viertel der Landfläche von Kerala waren unter dichtem Wald bis zu dem 18. Jahrhundert. Ab 2004 mehr als 25% von 15.000 Pflanzenarten Indiens sind in Kerala. Von den 4.000 blühende Pflanze Arten; 1.272 davon sind endemisch zu Kerala, 900 sind medizinische und 159 sind bedroht . Seine 9.400 km 2 der Wälder sind tropische nassen immergrün und halbimmergrüne Wälder (unteren und mittleren Höhen-3470 km 2 ), tropische feuchte und trockene Laubwälder (Mitte Höhen-4.100 km 2 und 100 km 2 , respectively) und montanen subtropische und gemäßigte ( shola ) Wald (höchste Erhebungen-100 km 2 ). Insgesamt 24% der Kerala bewaldet. Drei der welt Ramsar - Konvention aufgeführten Feuchtgebiete - See Sasthamkotta , Ashtamudi See und Vembanad-Kol Feuchtgebiete-sind in Kerala, sowie 1455,4 km 2 des riesigen Nilgiri Biosphärenreservat . Unterworfen umfangreichen Clearing für den Anbau im 20. Jahrhundert, ein großer Teil der verbleibenden Waldfläche wird nun von geschütztem clearfelling . Eastern Keralas windwärts Berge beherbergen tropische Feuchtwälder und tropische Trockenwälder , die in dem Western Ghats gemeinsam sind. Die weltweit älteste Teakplantage ‚Conolly der Plot‘ ist in Nilambur .

Keralas Fauna zeichnen sich durch ihre Vielfalt und hohe Raten von endemism: es umfasst 118 Arten von Säugetieren (1 endemisch), 500 Vogelarten , 189 Arten von Süßwasserfischen, 173 Reptilienarten (von denen 10 endemisch), und 151 Arten von Amphibien (36 endemisch). Diese wird durch extensive Zerstörung von Lebensraum bedroht, einschließlich der Bodenerosion, Erdrutsche, Versalzung und Ressourcenextraktion. In den Wäldern, Sonokeling , Dalbergia latifolia , Anjili , mullumurikku , Erythrina , und Cassia - Nummer unter den mehr als 1.000 Arten von Bäumen in Kerala. Andere Pflanzen sind Bambus , wild schwarzer Pfeffer, wild Kardamom , die Kalmus Rattan Palme und aromatische Vetivergras, Vetiveria zizanioides . Indischer Elefant , Bengal Tiger , indische Leopard , Nilgiri Tahr , gemeinsame PalmeCivet und ergrauten Riese Eichhörnchen sind auch in den Wäldern zu finden. Reptilien gehören die Königskobra , viper , Python und Straßenräuber Krokodil . Keralas Vögel gehören die Malabar trogon , der Doppelhornvogel , Kerala laughingthrush , Darter und südliche Beo . In den Seen, Feuchtgebieten und Gewässern, Fische wie kadu ; stechend catfish und choottachi ; Orange Chromid - Etroplus maculatus gefunden.

Unterteilungen

Kreis Bevölkerungsdichte

: Die 14 staatlichen Bezirke sind unter den sechs Regionen verteilt Nord Malabar (far-Nord Kerala), Süd Malabar (Nordkerala), Kochi (Zentral Kerala), Northern Travancore , Zentral Travancore (Süd-Kerala) und südlichen Travancore (weit-Süd - Kerala) . Die Bezirke , die als Verwaltungsregionen für steuerliche Zwecke dienen , werden weiter in 75 taluks unterteilt, die innerhalb ihrer Grenzen steuerliche und administrative Befugnisse über Siedlungen, einschließlich Wartung der lokalen Landes Aufzeichnungen. Keralas taluks sind weiter unterteilt in 1453 Einnahmen Dörfer. Seit der 73. und der 74. Änderung der Verfassung von Indien , der lokalen staatlichen Institutionen Funktion wie die dritte Stufe der Regierung, die 14 Bezirks Panchayats bildet, 152 Block - Panchayats, 978 Grama Panchayats, 60 Gemeinden, sechs Unternehmen und einem Township. Mahé , ein Teil des indischen Unionsterritoriums von Puducherry , obwohl 647 Kilometern (402 Meilen) weg von ihm, ist eine Küste Exklave von Kerala auf alle seine landwärtigen Ansätze umgeben. Der Kannur Bezirk umgibt Mahé auf drei Seiten mit dem Distrikt Kozhikode auf dem vierten Platz .

Es gibt sechs kommunalen Körperschaften in Kerala , die regeln , Thiruvananthapuram , Kollam , Kochi , Thrissur , Kozhikode und Kannur . Die Thiruvananthapuram Municipal Corporation ist das größte Unternehmen in Kerala , während Großraum Kochi genannt Kochi UA der größte Ballungsraum ist. Laut einer Umfrage von Ökonomie Forschungsunternehmen Indicus Analytics im Jahr 2007, Thiruvananthapuram , Kollam , Kozhikode , Thrissur , Kochi und Kannur gehören zu den „besten Städten in Indien zu leben“; die Erhebung verwendete Parameter wie Gesundheit, Bildung, Umwelt, Sicherheit, öffentliche Einrichtungen und Unterhaltung der Städte Rang.

Regierung und Verwaltung

Die Kerala High Court Komplex in Kochi .
Das Kerala Sekretariat in Thiruvananthapuram - Sitz der Exekutive Verwaltung von Kerala, und früher von der Gesetzgebenden Versammlung

Kerala beherbergt zwei wichtige politische Allianzen: Die United Democratic Front (UDF), angeführt von der Indian National Congress ; und die linke Democratic Front (LDF), angeführt von der Kommunistischen Partei Indiens (Marxisten) (CPI (M)). Ab 2016 ist das LDF die Regierungskoalition; Pinarayi Vijayan der Kommunistischen Partei Indiens (Marxisten) ist der Chief Minister, während Ramesh Chennithala der UDF das ist Führer der Opposition . Streiks, Proteste und Demonstrationen sind allgegenwärtig in Kerala wegen der vergleichsweise starken Präsenz von Gewerkschaften. Gemäß der Verfassung von Indien , hat Kerala eine parlamentarische System der repräsentativen Demokratie ; das allgemeine Wahlrecht ist für die Bewohner gewährt. Die Regierung ist in die drei Zweige unterteilt:

  1. Legislative: Die Einkammer- Gesetzgebung, die Kerala Legislativversammlung populär als Niyamasabha bekannt ist , umfasst gewählte Mitglieder und besondere Amtsträger; der Sprecher und stellvertretender Sprecher von untereinander von den Mitgliedern gewählt. Versammlung Sitzungen werden vom Lautsprecher und in dem Lautsprecher Abwesenheit des stellvertretenden Sprecher geleitet. Der Staat hat 140 Montagekreise. Der Zustand wählt 20 und 9 Mitglieder zur Darstellung in der Lok Sabha und die Rajya Sabha ist.
  2. Exekutive: Der Gouverneur von Kerala ist der Verfassungsstaatsoberhaupt und wird durch den gewählten Präsidenten von Indien . P Sathasivam ist der Gouverneur von Kerala. Die Exekutivgewalt wird durch die Leitung Chefminister von Kerala , die der Regierungschef und ist mit umfangreichen Exekutivvollmachten ausgestattet; der Chef der Mehrheitspartei in der Gesetzgebenden Versammlung wird auf den Posten des Gouverneurs ernannt. Der Ministerrat hat seine Mitglieder vom Gouverneur ernannt, den Rat des Chief Minister nehmen. Die Auftragsverwaltung ist in Thiruvananthapuram auf der Grundlage Staatssekretariat komplex. Jeder Bezirk hat einen Landrat von der Regierung ernannt genannt Bezirk Sammlern für ausführende Verwaltung. Hilfs Behörden bekannt panchayats , für die lokale Körper Wahlen regelmäßig stattfinden, regieren lokale Angelegenheiten.
  3. Justiz: Die Justiz besteht aus dem Kerala High Court und einem System der Vorinstanzen. Die High Court in Kochi, hat einen Chief Justice zusammen mit 23 ständigen und sieben zusätzlicher pro tempore justices ab 2012 Das hohe Gericht auch Fälle aus der Union Territory of hört Lakshadweep .

Die lokalen Behörden; Panchayat, Gemeinden und Unternehmen in Kerala seit 1959 existiert haben, die wichtige Initiative wurde jedoch im Jahr 1993, in Übereinstimmung mit den Verfassungsänderungen von der Zentralregierung in dieser Richtung die Governance dezentralisieren gestartet. Mit der Verabschiedung von Kerala Panchayati Raj Act und Kerala Gemeinde im Jahr 1994 führten die Staatsreformen in lokaler Selbstverwaltung. Der Kerala Panchayati Raj Act sieht ein 3-Tier - System der Kommunalverwaltung mit Gram Panchayat , Block - panchayat und Bezirk Panchayat eine Hierarchie bilden. Die Handlungen eine klare Abgrenzung der Macht unter diesen Institutionen gewährleisten. Allerdings sieht das Kerala Gemeinde Act ein monistisches System für städtische Gebiete, mit der Institution der Gemeinde zu par entworfen mit dem Gram Panchayat des früheren Systems. Erhebliche administrative, rechtliche und finanzielle Befugnisse sind an diesen Stellen übertragen , um eine effiziente Dezentralisierung zu gewährleisten. Gemäß den vorliegenden Normen, zufällt die Landesregierung rund 40 Prozent des Staatsplan Aufwand an der lokalen Regierung.

Wirtschaft

Nach der Unabhängigkeit wurde der Zustand als Managed demokratische sozialistische Wohlfahrtsökonomie . Von den 1990er Jahren Liberalisierung der gemischten Wirtschaft erlaubte belastende Lizenz Raj Einschränkungen gegen den Kapitalismus und die ausländischen Direktinvestitionen erleichtert werden, um die wirtschaftliche Expansion und eine Zunahme der Beschäftigung führte. Im Geschäftsjahr 2007-2008 wird das nominale Bruttoinlandsprodukt Zustand war (GSDP) 1.624 Milliarden (US $ 23 Milliarden). GSDP Wachstum; 9,2% in den Jahren 2004-2005 und 7,4% in den Jahren 2003-2004 hoch waren jährlich in den 1980er Jahren auf durchschnittlich 2,3% gegen und zwischen 5,1% und 5,99% in den 1990er Jahren. Der Zustand aufgezeichnet 8,93% Wachstum in den Unternehmen von 1998 bis 2005, höher als der nationale Durchschnitt von 4,80%. Das „Kerala Phänomen“ oder „ Kerala Modell der Entwicklung “ von sehr hohen menschlicher Entwicklung und im Vergleich niedrige wirtschaftliche Entwicklung hat mich von einem starken Dienstleistungssektor geführt.

Kerala Wirtschaft ist abhängig von Emigranten im Ausland arbeiten , vor allem in arabischen Staaten am Persischen Golf , und Überweisungen jährlich tragen mehr als ein Fünftel der GSDP. Der Staat erlebte bedeutende Auswanderung während des Golf - Boom der 1970er Jahre und Anfang der 1980er Jahre. Im Jahr 2008 hatten die Länder am Persischen Golf zusammen eine Keralite Bevölkerung von mehr als 2,5 Millionen, die nach Hause jährlich eine Summe von schickten US $ 6,81 Milliarden, die die höchsten unter ist indische Bundesstaat und mehr als 15,13% der Überweisungen nach Indien im Jahr 2008 2012 erhielt Kerala immer noch die höchsten Überweisungen aller Staaten: US $ 11,3 Milliarden, die $ 71 Milliarden Überweisungen in das Land fast 16% der US war. Im Jahr 2015 haben NRI Ablagerungen in Kerala stiegen auf über 1 Lakh crore (US $ 14 Milliarden), in Höhe von einem Sechstel des Geldes all in NRI Konten hinterlegt, was etwa kommt 7 lakh crore (US $ 97 Milliarden). Doch eine Studie im Auftrag des Kerala State Planning Board , schlug vor , dass der Staat für andere zuverlässige Einnahmequellen suchen, anstatt sich auf den Überweisungen ihre Ausgaben zu finanzieren. Laut einer Studie im Jahr 2013 getan, 17.500 crore war (US $ 2,4 Mrd.) der Gesamtbetrag auf bezahlten Wanderarbeiter in dem Staat jedes Jahr.

Frauen in ländlichen Gebieten Verarbeitung coir Fäden
Gemeinsame Landschaft in jedem Bezirk

Der tertiäre Sektor umfasst Dienstleistungen wie Transport, Lagerung, Kommunikation, Tourismus, Banken, Versicherungen und Immobilien. In den Jahren 2011-2012, trugen sie 63,22% des BIP des Landes, in der Landwirtschaft und verwandten Bereichen beigetragen 15,73%, während der Herstellung, Bau und Versorger 21,05% beigetragen. Fast die Hälfte der Menschen in Kerala ist abhängig von der Landwirtschaft für Einkommen allein. Rund 600 Sorten von Reis, die Keralas am häufigsten verwendeten ist heften und Getreideernte, geerntet von 3105,21 km 2 ; ein Rückgang von 5.883,4 km 2 im Jahr 1990 688.859  Tonnen Reis pro Jahr produziert. Andere wichtige Nutzpflanzen umfassen Kokosnuss; 899.198 ha, Tee, Kaffee; 23% der indischen Produktion oder 57.000 Tonnen, Gummi, Cashew - Kerne und Gewürze -einschließlich Pfeffer, Kardamom, Vanille, Zimt und Muskatnuss.

Traditionelle Industrien Herstellung Produkte; Kokos- , handlooms und Handwerk beschäftigen rund eine Million Menschen. Kerala liefert 60% der gesamten weltweiten Produkte der weißen Kokosfasern. Indiens erste coir Fabrik wurde eingerichtet Alleppey in 1859-1860. Das Zentral Coir Research Institute wurde 1959 Gemäß der Volkszählung von 2006 bis 2007 von dort ansässigen SIDBI gibt es 1.468.104 Kleinst-, kleine und mittlere Unternehmen in Kerala beschäftigen 3.031.272 Menschen. Die KSIDC hat mehr als 650 mittleren und großen Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes in Kerala gefördert, für 72.500 Menschen die Schaffung von Arbeitsplätzen. Ein Bergbaubereich von 0,3% des GSDP beinhaltet die Extraktion von Ilmenit , Kaolin , Bauxit , Siliciumdioxid , Quarz , Rutil , Zirkon und Sillimanit . Weitere wichtige Branchen sind Tourismus , Herstellung, Hausgärten , Tierhaltung und Business Process Outsourcing .

Ab März 2002 umfasste Keralas Bankensektor 3341 Ortsvereine: jeder Zweig diente 10.000 Menschen, niedriger als der nationale Durchschnitt von 16.000; Der Staat hat die dritthöchste Bank Durchdringung unter den indischen Staaten. Am 1. Oktober 2011 wurde Kerala der erste Staat , in dem Land , in jedem Dorf mindestens eine Bankeinrichtung zu haben. Die Arbeitslosigkeit im Jahr 2007 wurde auf 9,4% geschätzt; chronische Probleme sind Unterbeschäftigung , geringe Beschäftigungsfähigkeit der Jugend, und eine niedrige Frauenerwerbsquote von nur 13,5%, wie die Praxis der war Nokku kooli „Löhne suchen sie auf“. (Am 30. April 2018 die Kerala Landesregierung einen Auftrag erteilt nokku kooli, abzuschaffen am 1. Mai stattfinden.) Von 1999 bis 2000, die ländliche und städtische Armutsquote sank auf 10,0% bzw. 9,6%.

Kerala hat mehr Aufmerksamkeit auf das Wachstum der Informationstechnologie - Sektor mit der Bildung konzentriert Technopark , Thiruvananthapuram , die eine der größten IT - Arbeitgeber in Kerala ist. Es war der erste Technologiepark in Indien und mit der Einweihung des Thejaswini Komplex am 22. Februar 2007, Technopark des größten IT - Park in Indien wurde. Software - Giganten wie Infosys , Oracle , Tata Consultancy Services , Capgemini , HCL , UST Global , Nest und Suntec haben Büros in den Staat. Der Staat hat ein zweites Haupt IT - Zentrum, das Infopark in Kochi zentriert „Speichen“ (es dient als „Hub“) in Thrissur und Alleppy. Ab 2014 erzeugt Infopark ein Drittel der gesamten IT - Umsatzerlöse des Staates mit den wichtigsten Büros der IT wie Tata Consultancy Services Majors, Cognizant , Wipro , UST Global, IBS Software Services usw. und Multinationale Unternehmen wie KPMG , Ernst & Young , EXL Service , Etisalat DB Telecom , Nielsen Audio , Xerox ACS , Tata ELXSI usw. Kochi hat auch ein anderes Großprojekt Smartcity im Bau, errichtet in Partnerschaft mit Dubai Regierung. Ein dritter wichtiger IT Hub ist im Bau um Kozhikode zentriert als Cyberpark bekannt.

Das Grand - Kerala Shopping Festival (GKSF) wurde im Jahr 2007, die mehr als 3000 Filialen in den neun Städten von Kerala mit hohen Steuernachlässe, Rückerstattung der Mehrwertsteuer und riesige Palette von Preisen gestartet.

Kokospalmen können alle über Kerala gefunden werden

Der Haushalt des Zustandes von 2012-2013 war 481.420.000.000 (US $ 6,7 Milliarden). Die Steuereinnahmen der Landesregierung ( mit Ausnahme der Aktien von Union Steuer Pool) belief sich auf 217.220.000.000 (US $ 3,0 Milliarden) in den Jahren 2010-2011; up von 176.250.000.000 (US $ 2,5 Milliarden) in den Jahren 2009-2010. Seine Nicht-Steuereinnahmen (die Anteile von Union Steuer Pool ausschließlich) der Regierung von Kerala erreicht 19.308 Millionen (US $ 270 Millionen) in den Jahren 2010-2011. Allerdings hat Keralas hohe Verhältnis von Steuern zu GSDP nicht chronische Haushaltsdefizite und untragbare Staatsverschuldung gelindert, die sozialen Dienste ausgewirkt hat. Ein Datensatz insgesamt 223 hartals wurden im Jahr 2006, was zu einem Umsatzverlust von über beobachtet 20 Milliarden (US $ 280 Millionen). Keralas 10% Anstieg des BIP um 3% mehr als die nationalen BIP. Im Jahr 2013 betrugen die Investitionen 30% stiegen im Vergleich zum nationalen Durchschnitt von 5%, Besitzer von Zweirädern stiegen um 35% im Vergleich zur nationalen Rate von 15%, und das Lehrer-Schüler - Verhältnis um 50% von 2: 100-4 :100.

Im November 2015 das Ministerium für Stadtentwicklung ausgewählt sieben Städte von Kerala für ein umfassendes Entwicklungsprogramm bekannt als die Atal Mission für Verjüngung und Stadt Transformation (Amrut). Ein Paket von 25 Lakh (US $ 35.000) wurde für jede der Städte erklärt Service - Level - Plan zur Verbesserung der (SLIP), einen Plan für ein besseres Funktionieren der lokalen städtischen Einrichtungen in den Städten von Thiruvananthapuram, Kollam, Alappuzha, Kochi, Thrissur zu entwickeln , Kozhikode und Palakkad.

Landwirtschaft

Cashew - Pakete in einem Supermarkt angezeigt. Kollam ist ein wichtiger Exporteur von Cashewnüssen.

Die wichtigste Änderung in der Landwirtschaft in Kerala kam in den 1970er Jahren, als die Produktion von Reis zu einem erhöhten Verfügbarkeit von Reis in ganz Indien fiel wegen und verminderte Verfügbarkeit von Arbeitskräften. Folglich Investitionen in Reisproduktion verringert und ein großer Teil des Landes verschoben auf den Anbau von mehrjährigen Baumkulturen und Saisonfrüchten. Die Rentabilität der Kulturen fiel aufgrund eines Mangels an landwirtschaftlichen Arbeitskräften, den hohen Preis des Landes, und die unwirtschaftliche Größe der operativen Beteiligungen.

Kerala produziert 97% der nationalen Produktion von schwarzem Pfeffer und ist für 85% des Naturkautschuk im Land. Coconut , Tee , Kaffee , Cashew und Gewürze-einschließlich Kardamom, Vanille , Zimt und Muskatnuss sind die wichtigsten landwirtschaftlichen Erzeugnisse. 80% der Indien ‚Export - Qualität Cashewkerne sind in vorbereitet Kollam . Die wichtigste landwirtschaftliche Klammer ist Reis, mit Sorten in umfangreichen Reisfeldern gewachsen. Hausgärten einen bedeutenden Anteil des Agrarsektors aus. Verwandte Tierhaltung von den Befürwortern als Mittel zur Linderung der Armut in ländlichen Gebieten und die Arbeitslosigkeit unter Frauen propagiert wird, die den Rand gedrängt, und die Landlosen. Die Landesregierung fördert diese Aktivitäten durch Aufklärungskampagnen und die Entwicklung neuer Rinderrassen wie das Sunandini .

Ein Reisfeld in Kerala. Reis ist das Grundnahrungsmittel des Staates.

Obwohl der Beitrag des Agrarsektors für die Wirtschaft Zustand auf den Rückgang der 2012-13 war, durch die Kraft der Alliierten Viehwirtschaft hat sich von 7,03% (2011-12) auf 7,2% aufgenommen. Im 2013-14 Geschäftsperiode hat sich der Beitrag zu einer Höhe von 7,75% geschätzt. Das Gesamtwachstum des Agrarsektors hat eine 4,39% ige Erhöhung der 2012-13, über eine dürftige 1,3% Wachstum im abgelaufenen Geschäftsjahr erfasst. Der Agrarsektor hat einen Anteil von 9,34% in der sektoralen Verteilung des Bruttostaatsinlandsproduktes in konstanten Preisen, während der sekundäre und tertiärer Sektor jeweils 23,94% und 66,72% beigetragen hat.

Es gibt eine Präferenz für Bio - Produkte und Home Landwirtschaft im Vergleich zu synthetischen Düngemitteln und Pestiziden .

Fischerei

Cheena Vala (Chinesisches Fischernetz)

Mit 590 km (370 Meilen ) von Küstenstreifen, 400.000 Hektar Wasserressourcen und rund 220.000 aktive Fischer, ist Kerala einer der führenden Hersteller von Fisch in Indien. Laut 2003-04 berichtet, etwa 1,1 Millionen Menschen verdienen ihren Lebensunterhalt von der Fischerei und verwandten Aktivitäten wie Trocknung, Verarbeitung, Verpackung, Export und dem Transport von der Fischerei. Der Jahresertrag des Sektors als 608.000 Tonnen in 2003/04 geschätzt. Dies trägt zu etwa 3% der gesamten Wirtschaft des Staates. Im Jahr 2006 rund 22% des gesamten indischen Ertrags Meeresfischerei war von Kerala. Während des Südwest - Monsun, ein suspendierter Schlamm Bank entwickelt sich entlang der Küste, die wiederum führt Meerwasser zu beruhigen, die Ausgabe der Fischereiindustrie kulminierend. Dieses Phänomen wird als lokal genannt Chakara . Die Gewässer bieten eine große Vielfalt an Fischen: pelagischen Arten ; 59%, Grundfischarten ; 23%, Krustentiere , Muscheln und andere für 18%. Rund 1.050 Millionen Fischer schleppt den Fang von jährlich 668.000 Tonnen einer 1999-2000 Schätzung; 222 Fischerdörfer entlang der 590 Kilometer (370 Meile) Küste aufgereiht. Eine weitere 113 Fischerdörfer prägen das Hinterland. Keralas Küstenstreifen von Karunagappally ist für hohe Hintergrundstrahlung aus bekannten Thorium -haltigen Monazit Sand. In einigen Küsten panchayats, mittlere Außenstrahlungswerte sind mehr als 4 mGy / Jahr und in bestimmten Orten an der Küste ist es so hoch wie 70 mGy / Jahr.

Transport

Der Haupt Portikus des Thiruvananthapuram Zentral Bahnhofs
Cochin International Airport ist der größte Flughafen in Kerala von insgesamt Passagierverkehr
Kerala State Water Transport Abteilung Fähre am Ashtamudi See in Kollam , umsteigefreien

Straßen

Boote Transit über einen der Wasserstraßen in Alleppey, Kerala.

Kerala hat 145.704 Kilometer (90.536 Meilen) von Straßen, die für 4,2% der indischen Gesamt ausmacht. Dies entspricht etwa 4,62 km (2,87 mi) der Straße pro tausend Einwohner, verglichen mit einem Durchschnitt von 2,59 km (1,61 mi) im Land. Straßen in Kerala sind 1524 km (947 mi) der nationalen Autobahn; 2,6% der gesamten Nation, 4,341.6 km (2,697.7 mi) der Staatsstraße und 18.900 Kilometer (11.700 Meilen) von Kreisstraßen. Die meisten von Kerala an der Westküste ist über das NH 66 (alte NH 17 und 47); und die östliche Seite ist durch Staatsstraßen zugänglich. Neues Projekt für Hügel und Küstenstraßen sind jetzt unter angekündigt KIIFB . National Highway 66, mit der längsten Strecke (1,622 Kilometer (1,008 mi)) verbindet Kanyakumari nach Mumbai ; es tritt Kerala über Talapady in Kasargod und gelangt durch Kannur , Kozhikode , Malappuram , Guruvayur , Kochi , Alappuzha , Kollam , Thiruvananthapuram vor dem Eintritt in Südindien . Palakkad Bezirk wird im Allgemeinen als das Gateway of Kerala, aufgrund der Anwesenheit des Palakkad Gap, in den Western Ghats, durch die die nördliche ( Malabar ) und südlichen (Travancore) Teile von Kerala sind mit dem Rest von Indien über die Straße und Schiene. Es ist der größte Kontrollpunkt des Staates, Walayar , in NH 544 , die Grenzstadt zwischen Kerala und Tamil Nadu , durch die eine große Menge an öffentlichen und gewerblichen Transport die nördlichen und zentralen Bezirken von Kerala erreicht.

Das Department of Public Works ist verantwortlich für die Pflege und den Ausbau Staatsstraßen - System und großen Kreisstraßen. Die Kerala State Transport Project (KSTP), die das beinhaltet GIS -basierte Straßen Information und Management - Projekt (RIMS), ist verantwortlich für die Aufrechterhaltung und die Staatsstraßen in Kerala erweitert; es überwacht auch ein paar großen Kreisstraßen. Der Verkehr in Kerala hat jedes Jahr mit einer Rate von 10-11% gewachsen, was zu einem hohen Verkehr und Druck auf den Straßen. Verkehrsdichte ist fast viermal so hoch wie der nationale Durchschnitt, was auf die hohe Bevölkerung des Staates. Keralas jährlicher Gesamt des Verkehrsunfalls ist unter der Nation der höchsten. Die Unfälle sind vor allem das Ergebnis der engen Straßen und unverantwortliche Fahren. National Highways in Kerala gehört zu den engsten im Land und wird so für die absehbare Zukunft bleiben, da die Landesregierung eine Befreiung erhalten hat , die enge nationale Autobahnen erlaubt. In Kerala, Autobahnen sind 45 Meter (148 Fuß) breit. In anderen Staaten ist National Highways Klasse getrennt Autobahnen 60 Meter (200 Fuß) breit mit einem Minimum von vier Fahrspuren sowie 6 oder 8 lane zugangskontrollierten Schnellstraßen . National Highways Authority of India (NHAI) hat die Kerala Staatsregierung drohte , dass es eine hohe Priorität zu anderen Staaten in Autobahn Entwicklung als politisches Engagement für eine bessere Autobahnen hat gefehlt geben. Ab 2013 hatte der Staat mit der höchsten Verkehrsunfallrate in dem Land, mit dem meisten tödlichen Unfällen statt entlang der National Highways des Staates.

Railways

Kochi Metro Zug am Palarivattom U - Bahnhof

Die Indian Railways " Southern Railway Linie verläuft durch den Staat den meisten großen Städten und Gemeinden mit Ausnahme der in den Hochlandbezirken verbinden Idukki und Wayanad . Das Eisenbahnnetz in dem Zustand wird durch zwei von sechs Divisionen der kontrollierte Südbahn ; Thiruvananthapuram Railway Division und Palakkad Bahnabteilung . Thiruvananthapuram Zentrale (TVC) ist der größte Bahnhof in dem Staat. Kerala wichtigsten Bahnhöfe sind:

Wichtiger Eisenbahnverkehr zwischen Beypore - Tirur begann am 12. März 1861 von Shoranur-Cochin Harbor Abschnitt 1902 von Kollam-Sengottai am 1. Juli 1904 Kollam-Thiruvananthapuram am 4. Januar 1918 von Nilambur- Shoranur 1927 von Ernakulam -Kottayam 1956 von Kottayam-Kollam 1958 von Thiruvananthapuram-Kanyakumari im Jahr 1979 und von dem Thrissur-Guruvayur Abschnitt 1994.

Kochi Metro

Kochi Metro ist das U - Bahn - System für die Stadt Kochi. Es ist die einzige U - Bahn in Kerala. Der Bau begann im Jahr 2012 und die erste Phase eingestellt mit geschätzten Kosten von ₹ 5181 Mrd. (US $ 770 Millionen) auf.

Flughäfen

Kerala hat vier internationale Flughäfen: Trivandrum International Airport , Cochin International Airport , Calicut International Airport und Kannur International Airport . Alle zivilen Flughäfen in den Staat arbeiten , sind international diejenigen, ein Merkmal , das nach Kerala ist einzigartig, da dies der einzige Staat in Indien ohne einen rein inländischen Flughafen. Der neueste Flughafen in Betrieb zu gehen ist die Kannur International Airport , die am 8. Dezember 2018 von dem Herrn Chefminister von Kerala, Shri.Pinarayi Vijayan eingeweiht wurden.

Kollam Flughafen , gegründet unter der Präsidentschaft Madras und geschlossen vor der Eröffnung des internationalen Flughafen Trivandrum in der Hauptstadt war der erste Flughafen in Kerala. Trivandrum International Airport, von der verwalteten Airport Authority of India , gehört zu den ältesten bestehenden Flughäfen in Südindien. Cochin International Airport ist die größte in dem Staat und die siebtgrößte in dem Land. Es war der erste indische Flughafen als aufgenommen werden Aktiengesellschaft ; es wurde von fast 10.000 geförderten gebietsfremde Indianer aus 30 Ländern. Cochin Airport ist der primäre Hub von Air India Express und der sekundären Hub von Air Asia Indien .

Anders als zivile Flughäfen, Kochi hat einen Marine Flughafen namens INS Garuda . Thiruvananthapuram Flughafen Aktien zivile Einrichtungen mit dem Southern Air Kommando der indischen Luftwaffe . Diese Einrichtungen werden verwendet , vor allem von der Zentralregierung VIPs besucht Kerala.

Wassertransport

Hafen von Quilon : Eine Fernsicht

Kerala hat einen großen Hafen, 17 kleinere Häfen und ein paar Mini - Ports. Der Staat hat zahlreiche Stauwasser , die für die kommerzielle Einsatz der Binnenschifffahrt . Transportdienstleistungen werden vor allem von Land Handwerk und Passagierschiffen zur Verfügung gestellt. Es gibt 67 schiffbare Flüsse in dem Zustand , während die Gesamtlänge der Binnenwasserstraßen sind 1.687 km (1.048 Meilen). Die wichtigsten Parameter für den Ausbau der Binnenschifffahrt sind; Mangel an Tiefe in Wasserstraßen durch Versandung verursacht, mangelnde Wartung von Navigationssystemen und Bankschutz, ein beschleunigtes Wachstum der Wasserhyazinthe , Mangel an modernen Binnenhandwerk - Terminals, und das Fehlen einer Frachtbeförderungssystem. Ein Kanal 205 Kilometer (127 Meilen) lang, Nationaler Waterway 3 , verläuft zwischen Kottapuram und Kollam , die in dem East-Coast - Kanal enthalten ist.

Demographie

Languages ​​of Kerala (2011)

  Malayalam (90.00%)
  Tamilisch (1,50%)
  Hindi (4,50%)
  Bengali und Assamese (3,00%)
  Andere Sprachen (1,00%)


Kerala ist die Heimat von 2,76% der indischen Bevölkerung; mit einer Dichte von 859 Personen pro km 2 , ist sein Land fast dreimal so dicht wie der indischen nationale Durchschnitt von 370 Personen pro km abgerechnet 2 . Ab 2011 ist Thiruvananthapuram die bevölkerungsreichste Stadt in Kerala. In dem Zustand, ist die Wachstumsrate der Bevölkerung Indiens niedrigste und das dekadische Wachstum von 4,9% im Jahr 2011 weniger als ein Drittel des All-India durchschnittlich 17,64%. Keralas Bevölkerung mehr als verdoppelt zwischen 1951 und 1991 durch Zugabe von 15,6 Millionen Menschen im Jahr 1991 auf 29,1 Mio. Einwohner zu erreichen; die Bevölkerung belief sich auf 33,3 Millionen bis zum Jahr 2011 Kerala Küstenregionen die dicht besiedelt mit einer Bevölkerung von 2022 Personen pro km sind 2 , das 2,5 - fache der Gesamtbevölkerungsdichte des Staates, 859 Personen pro km 2 , die östlichen Hügel und Berge vergleichsweise dünn verlassen besiedelt. Rund 31,8 Mio. Keralesen sind überwiegend Malayali. Die 321.000 staatlichen indigenen Stammes Adivasis , 1,10% der Bevölkerung sind im Osten konzentriert. Malayalam , eine der klassischen Sprachen in Indien, ist Kerala Amtssprache . Mehr als ein Dutzend andere [[Sprachen mit dem offiziellen

Liste der wichtigsten Städten in Kerala
Nein. Stadt Kreis Population Bilder
1 Thiruvananthapuram Thiruvananthapuram 752.490 Thiruvananthapuram
2 Kochi Ernakulam 601.574 Kochi, Indien
3 Kozhikode Kozhikode 432.097 Calicut Mini-Bypass
4 Kollam Kollam 349.033 Kollam
5 Thrissur Thrissur 315.596 Thrissur Stadt
6 Alappuzha Alappuzha 174.164 Boating Center
7 Palakkad Palakkad 131019 Malampuzha Dam
Quelle: Zensus 2011 von Indien

Hindi, Bengali und Assamese werden von Migranten vor allem Hindi, die auch durch die lokale Bevölkerung gesprochen weit verbreitet.

Geschlecht

Es ist die Tradition der matrilineal Erbe in Kerala, wo die Mutter den Kopf des Haushalts ist. Als Ergebnis der Frauen in Kerala haben ein viel höheres Ansehen und Einfluss in der Gesellschaft. Dies war unter bestimmten einflussreichen Kasten und ist ein Faktor bei der auf Töchter gelegt Wert. Christliche Missionare auch Malayali Frauen beeinflusst, dass sie Schulen für Mädchen aus armen Familien gestartet. Chancen für Frauen wie Bildung und Erwerbstätigkeit oft in eine niedrigere Geburtenrate zu übersetzen, was wiederum zugänglich und von Vorteil für Frauen sein Bildung und Beschäftigung wahrscheinlicher machen. Dadurch entsteht eine Spirale nach oben sowohl für die Frauen und Kinder der Gemeinschaft , die an künftige Generationen weitergegeben wird. Laut dem Human Development Report von 1996 war Keralas Gender Development Index 597; höher als in jedem anderen Staat von Indien. Faktoren, wie hohe Raten der Alphabetisierung von Frauen, Bildung, Arbeit Teilnahme und die Lebenserwartung, zusammen mit günstigem Geschlechterverhältnis , haben dazu beigetragen.

Keralas Geschlechterverhältnis von 1,084 (Weibchen zu Männchen) höher ist als die des Restes von Indien und ist der einzige Staat , wo Frauen Männer überwiegen. Während die Chancen, die die Bildung sie, wie politische Teilhabe bietet, mit dem aktuellen Ereignissen zu halten auf den neuesten Stand, religiöse Texte usw. lesen, haben diese Instrumente noch nicht in der vollen, übersetzt gleiche Rechte für die Frauen von Kerala. Es gibt eine allgemeine Haltung , dass Frauen zu ihrem eigenen Vorteile beschränkt werden muss. In dem Zustand, trotz des sozialen Fortschritt beeinflusst Geschlecht nach wie vor die soziale Mobilität .

Human Development Index

Ab 2015 hat Kerala einen Human Development Index (HDI) von 0.770, die in der "high" -Kategorie ist, womit sie zuerst in dem Land. Es war 0.790 in den Jahren 2007-08 und es hatte eine verbrauchsabhängige HDI von 0,920, die als die von vielen entwickelten Ländern besser ist. Vergleichsweise höhere Ausgaben durch die Regierung auf Primarstufe Bildung , Gesundheitsversorgung und die Beseitigung der Armut aus dem 19. Jahrhundert hat sich weiter der Staat einen außerordentlich hohen HDI halten geholfen; der Bericht wurde von der Zentralregierung Institut für Angewandte Forschung Manpower vorbereitet. Allerdings sieht der Human Development Report 2005, ausgearbeitet von Zentrum für Entwicklungsstudien eine positive Phase der inklusiven Entwicklung für den Staat , da der Fortschritt in der menschlichen Entwicklung bereits begonnen hatte , die wirtschaftliche Entwicklung des Staates unterstützen. Kerala ist auch als weithin sauberste und gesündeste Staat in Indien.

Laut der Volkszählung 2011, hat Kerala die höchste Alphabetisierungsrate (94%) unter dem indischen Staaten. Die Lebenserwartung in Kerala ist 74 Jahre, gehört zu den höchsten in Indien ab 2011 Keralas ländlichen Armutsquote von 59% fiel (1973-1974) auf 12% (1999-2010); die Gesamt (Stadt und Land) sank 47% zwischen den 1970er und 2000er Jahren gegen die 29% Rückgang der Gesamtarmutsquote in Indien. Durch 1999-2000, sank die ländliche und städtische Armutsquote auf 10,0% bzw. 9,6%. Der 2013 Tendulkar Ausschuss Bericht über Armut geschätzt , dass die Prozentsätze der Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze leben in ländlichen und städtischen Kerala sind 9,14% und 4,97%, respectively. Diese Veränderungen ergeben sich weitgehend aus den Bemühungen im späten 19. Jahrhundert begonnen durch die Königreiche von Cochin und Travancore Sozialhilfe zu steigern. Dieser Fokus wurde von Keralas nach der Unabhängigkeit Regierung gehalten.

Kerala hat eine „unterzogen demographischen Übergangs “ charakteristisch für solche entwickelten Nationen wie Kanada , Japan und Norwegen ;. als 11,2% der Menschen im Alter von über 60, und aufgrund des niedrigen Geburtenrate von 18 pro 1.000. Im Jahr 1991 Kerala Gesamtfertilitätsrate (TFR) war die niedrigste in Indien. Hindus hatten eine TFR von 1,66, Christen; 1,78 und Muslime; 2.97. Der Zustand wird auch als der „ am wenigsten korrupte indische Staat“ betrachtet nach den von Transparency International durchgeführten Umfragen (2005) und India Today (1997). Kerala hat die niedrigste Mordrate unter den indischen Bundesstaaten mit 1,1 pro 100.000 im Jahr 2011. In Bezug auf weibliche Ermächtigung, einige negative Faktoren wie höhere Selbstmordrate , niedriger Anteil der Erwerbseinkommen , Kinderheirat , Beschwerden über sexuelle Belästigung und begrenzte Freiheit gemeldet .

Im Jahr 2015 hatte Kerala die höchste Verurteilungsrate eines Staates, über 77%. Kerala hat den niedrigsten Anteil von Obdachlosen im ländlichen Indien - 0,04%, und der Staat versucht , das Ziel, die erste „Null Homeless State“, zusätzlich zu seinem gefeierten „Null landlos Projekt“, mit privaten Organisationen zu erreichen und die Expatriate Malayali Gemeinschaft Förderprojekte für Häuser für Obdachlose zu bauen. Der Staat war auch unter den niedrigsten der Hunger-Index für Indien nächsten nur Punjab . Im Jahr 2015 wurde Kerala der erste „komplette digitale Zustand“ per E-Governance - Initiativen umzusetzen.

Gesundheitswesen

Kerala, gilt als gesünder als viele Staaten der sein Vereinigten Staaten von Amerika , ist ein Pionier in der Umsetzung der universellen Gesundheitsversorgung Programm. Das Teilersatzfruchtbarkeitsniveau und Kindersterblichkeit niedriger sind mit denen von anderen Zuständen verglichen wird , 12 bis 14 Todesfälle pro 1.000 Lebendgeburten geschätzt; gemäß der National Family Health Survey 2015-16, es bis 6. abgesunken ist jedoch Keralas Morbiditätsrate ist höher als die jeder anderen indischen Staat-118 (Land) und 88 (Stadt) pro 1.000 Menschen. Die entsprechenden Zahlen für ganz Indien waren 55 und 54 pro 1000 bzw. ab 2005 13,3% der Kerala Prävalenz von niedrigem Geburtsgewicht ist höher als die von vielen ersten Weltnationen. Ausbrüche von durch Wasser übertragene Krankheiten wie Durchfall , Ruhr , Hepatitis und Typhus unter dem mehr als 50% der Menschen , die auf 3.000.000 verlassen Wasserbrunnen sind ein Problem , durch das Fehlen verschlechterte Kanalisation . Nach einer Studie von Auftrag Lien Foundation, eine Singapur -basierte philanthropische Organisation ist Kerala als der beste Ort , um in Indien sterben auf der Grundlage der Bestimmung des Zustandes der palliativen Versorgung von Patienten mit schweren Krankheiten.

Das Vereinten Nationen Kinderhilfswerk (UNICEF) und die Weltgesundheitsorganisation bezeichneten Kerala die ersten der Welt „ babyfreundlichen Zustand“ wegen seiner effektiven Förderung des Stillens über Formeln. Über 95% der Keralite Geburten geliefert Krankenhaus und der Staat hat auch die niedrigste Kindersterblichkeit im Land. Der dritte National Family Health Survey stuft Kerala zuerst in "Institutional Delivery" mit 100% Geburten in medizinischen Einrichtungen. Ayurveda , Siddha und vom Aussterben bedrohte und endemischen Arten der traditionellen Medizin , einschließlich kalari , marmachikitsa und vishavaidyam , praktiziert werden . Einige Berufsgemeinschaften wie Kaniyar wurden als native Medizinmann in Bezug auf die Praxis solcher Ströme von medizinischen Systemen bekannt ist , abgesehen von ihrer traditionellen Berufung. Diese breiten über gurukula discipleship und umfassen eine Fusion der beiden medizinischen und alternativen Behandlungen.

Im Jahr 2014 wurde Kerala der erste Staat in Indien frei Krebsbehandlung zu den Arm zu bieten, über ein Programm namens Sukrutham. Menschen in Kerala Erfahrung eine hohe Inzidenz von Krebs , Leber- und Nierenkrankheiten. Im April 2016 die Economic Times berichtete , dass 250.000 Einwohner Behandlung von Krebs unterziehen. Es wird berichtet, dass etwa 150 bis 200 Lebertransplantationen in der jährlich Krankenhäusern der Region durchgeführt werden. Etwa 42.000 Krebsfälle sind in der Region jährlich berichtet. Man glaubt , dass eine zu niedrige Schätzung sein durch private Krankenhäuser können nicht ihre Zahlen berichten. Lange Wartelisten für Nierenspenden hat den illegalen Handel mit menschlichen Nieren stimuliert und aufgefordert , die Einrichtung der Kidney Federation of India , die finanziell benachteiligten Patienten unterstützen soll.

Religion

Religion in Kerala (2011)

  Hinduism (54,73%)
  Islam (26.56%)
  Christentum (18,38%)
  Andere oder keine (0,32%)

Im Vergleich mit dem Rest von Indien, Kerala erfährt relativ wenig Sektierertum . Nach 2011 Census of India Zahlen, 54,73% der Einwohner Keralas sind Hindus , 26,56% sind Muslime , 18,38% sind Christen, und die restlichen 0,32% folgen einer anderen oder keiner Religionsgemeinschaft an. Hindus bilden die Mehrheit in allen Bezirken mit Ausnahme Malappuram , wo sie von der Minderheit sind Muslime . Kerala hat die größte Bevölkerung der Christen in Indien.

Die mythologischen Legenden über den Ursprung von Kerala sind Hindu in der Natur. Kerala produziert mehrere Heilige und Bewegungen. Adi Shankara war ein religiöser Philosoph, der zum Hinduismus beigetragen und propagiert die Philosophie des Advaita . Er war bei der Einrichtung vier Instrumental mathas bei Sringeri , Dwarka , Puri und Jyotirmath . Melpathur Narayana Bhattathiri war eine andere religiöse Figur , die zusammengesetzt Narayaniyam , eine Sammlung von Versen in Lob des Hindu Gott Krishna .

Historiker schließt nicht die Möglichkeit , den Islam zu Kerala als siebtem Jahrhundert CE bereits eingeführt. Kerala Muslime sind in der Regel bezeichnet als die Mappilas . Mappilas ist nur eine unter den vielen Gemeinden , die die muslimische Bevölkerung von Kerala bilden. Nach Ansicht einiger Wissenschaftler sind die Mappilas die älteste besiedelt muslimische Gemeinschaft in Südasien. Die meisten der Muslime in Kerala die folgen Schafi'i Schule des religiösen Rechts , während eine große Minderheit Bewegungen folgen , die in den entwickelten sunnitischen Islam . Der letztere Abschnitt besteht aus Mehrheit Salafisten (die Mudjahids) und der Minoritäts Islamisten.

Die alte christliche Tradition sagt , dass das Christentum die Ufer von Kerala in AD 52 mit der Ankunft erreichte Thomas Apostel , einer der zwölf Apostel von Jesus Christus . St. Thomas Christen gehören syro-malabarischen katholischen , syromalankarischen katholischen , Jakobit syrischen , Malankara orthodoxen syrischen , Marthoma syrischen , die syrischen Anglikaner in der CSI und mehrere Pfingst- und evangelischen Konfessionen. Der Ursprung der lateinischen katholischen Christen in Kerala ist das Ergebnis der Missionstätigkeit der portugiesischen Padroado im 16. Jahrhundert. Als Folge der Jahrhunderte miscegenation mit den Portugiesen, Niederländisch, Französisch, britischen und anderen Europäer beginnen, gibt es eine Gemeinschaft von Anglo-Indianer in Kerala von gemischten europäischen und indischen Abstammung oder Herkunft.

Judentum erreichte Kerala im 10. Jahrhundert vor Christus während der Zeit des Königs Salomo . Sie heißen Cochin Juden oder Malabar Juden , und sind die älteste Gruppe von Juden in Indien . Es gab eine bedeutende jüdische Gemeinde , die bis ins 20. Jahrhundert in Kerala existierten, als die meisten von ihnen nach Israel migriert . Die Paradesi Synagoge in Kochi ist die älteste Synagoge in der Gemeinschaft . Jainismus hat eine beträchtliche Anhängerschaft im Bezirk Wayanad .

Der Buddhismus war beliebt in der Zeit von Ashoka aber verschwand im 12. Jahrhundert CE. Bestimmte Hindu Gemeinschaften wie der Samantan Kshatriyas, Ambalavasis , Nairs , Thiyyas und den Muslimen in North Malabar verwendet ein traditionelles matrilineal System als bekannt zu folgen marumakkathayam , obwohl diese Praxis in den Jahren nach dem indischen Unabhängigkeit beendet. Andere Muslime , Christen und einige Hindu - Kasten, wie die Namboothiris, die meisten der Ambalavasi Kasten und den Ezhavas gefolgt makkathayam , ein patrilineal System. Aufgrund des ehemaligen matrilineal System, Frauen in Kerala genießen einen hohen sozialen Status. Doch die Ungleichheit der Geschlechter bei niedrigeren Kasten Männern und Frauen ist angeblich höher im Vergleich zu dem in anderen Kaste.

Bildung

Die University of Kerala in Thiruvananthapuram

Die Kerala Schule der Astronomie und Mathematik blühte zwischen dem 14. und 16. Jahrhundert. Bei dem Versuch , astronomische Probleme zu lösen, schaffte die Kerala Schule unabhängig eine Reihe von wichtigen Mathematik - Konzepten, einschließlich Reihenentwicklung für trigonometrische Funktionen. Nach den Anweisungen der Depesche Wood 1854, sowohl die Fürstenstaat, Travancore und Cochin startete Massenbildung Laufwerken mit Unterstützung von Agenturen, vor allem auf Kasten und Gemeinden und führte ein System von grant-in-aid mehr privaten Initiativen zu gewinnen. Die Bemühungen von den Führern, Vaikunda Swami , Narayana Guru , Ayyankali und Kuriakose Elias Chavara auf die sozial benachteiligt Kasten im Zustand der Unterstützung, mit Hilfe von Community-basierte Organisationen wie Nair Dienstleistungsgesellschaft , SNDP , Muslim Mahajana Sabha, Yoga Kshema Sabha (von Nambudiri) und Gemeinden der christlichen Kirchen, führten zur Entwicklung von Massenbildung in Kerala.

Im Jahr 1991 wurde Kerala der erste Staat in Indien als vollständig gebildeten Staat anerkannt zu werden, obwohl die effektive Alphabetisierungsrate zu dieser Zeit nur 90% betrug. Ab 2007 war der Nettoeinschulungs in Elementarbildung fast 100% und wurde unter Geschlechtern, soziale Gruppen und Regionen nahezu ausgeglichen, im Gegensatz zu anderen Staaten in Indien. Der Zustand der Spitze der Education Development Index (EDI) unter 21 großen Staaten in Indien im Jahr 2006-2007. Nach der ersten Wirtschafts Volkszählung im Jahr 1977 durchgeführt, 99,7% der Dörfer in Kerala hatte eine Grundschule im Umkreis von 2 km (1,2 Meilen), 98,6% eine Mittelschule im Umkreis von 2 Kilometer hatte (1,2 mi) und 96,7% eine hohe Schule hatte oder höhere Schule innerhalb von 5 km (3,1 Meilen). Laut der Volkszählung 2011, hat Kerala 93.91% Alphabetisierung im Vergleich zur nationalen Alphabetisierungsrate von 74,04%. Im Januar 2016 wurde Kerala der erste indische Staat 100% der Grundschule durch ihr Alphabetisierungsprogramm zu erreichen Athulyam .

Hardware Ausbildung für Studenten von „IT @ School“ Projekt gegeben

Das Bildungssystem in dem Zustand der Schulen herrschend von 10 Jahren aus, die in der unteren primären, obere primären und sekundären Schulstufen mit einem rationalisiert werden 4 + 3 + 3 Mustern. Nach 10 Jahren der Schulzeit einschreiben Schüler in der Regel in Higher Secondary Schooling in einer der drei großen streams- freien Künste , Handel oder Wissenschaft. Nach Erhalt der erforderlichen Studien Abschluss können die Schüler im Allgemeinen oder Beruf unter Graduierten (UG) Programmen einschreiben. Die Mehrheit der öffentlichen Schulen sind mit dem Unternehmen assoziiert Kerala State Education Board . Andere Lehrtafeln sind die indische Certificate of Secondary Education (ICSE), das Central Board für Secondary Education (CBSE) und das Nationale Institut für Offene Schoo (NIOS). Englisch ist die Unterrichtssprache in den meisten Selbstfinanzierung Schulen, während die staatlichen und staatlich unterstützte Schulen Englisch oder Malayalam bieten. Obwohl die Kosten der Bildung im Allgemeinen niedrig in Kerala angesehen wird, nach der 61. Runde der nationalen Stichprobenerhebung (2004-2005), Pro - Kopf - Ausgaben für die Bildung von den ländlichen Haushalten wurde berichtet, dass 41 (57 ¢ US) für Kerala , mehr als doppelt so hoch wie der nationale Durchschnitt. Die Umfrage ergab auch , dass der Stadt-Land-Unterschied in den Haushaltsausgaben für Bildung war viel weniger in Kerala als im Rest von Indien.

Kultur

Kathakali Leistung
Ein Kathakali Künstler
Theyyam
Theyyam , die rituelle Kunst von Nord Malabar
vom pookkalam
Während Onam , größte Fest des Kerala, schaffen Keralesen vom pookkalam (Blumenteppich) entwirft vor ihren Häusern.
Thrissur Pooram Festival
Thrissur Pooram Festival
Mohiniattam
Eine Mohiniattam Leistung
Thunchaththu Ramanujan Ezhuthachan , dem 17. Jahrhundert Dichter
Onam Sadya

Die Kultur von Kerala ist Verbund- und kosmopolitisch in der Natur und ist ein integraler Bestandteil der indischen Kultur . Es ist die Synthese von arischen und dravidische Kulturen, definiert durch ihr Alter und die organische Kontinuität durch die anhalt Malayali Menschen . Es wurde durch die Jahrhunderte der Kontakt mit benachbarten und in Übersee Kulturen erarbeitet. Allerdings hat sich die geographische Insellage von Kerala aus dem Rest des Landes in der Entwicklung eines unverwechselbaren Lifestyle, Kunst, Architektur, Sprache, Literatur und soziale Einrichtungen geführt. Über 10.000 Festivals sind im Stand jedes Jahr gefeiert. Der Malayalam - Kalender , ein Sonnenkalender begann von 825 CE in Kerala, bei der Planung von landwirtschaftlichen und religiösen Aktivitäten verbreiteten Gebrauch findet.

Feste

Viele der Tempel in Kerala halten Festivals an bestimmten Tagen des Jahres. Ein gemeinsames Merkmal dieses Fest ist das Hissen einer heiligen Fahne , die am letzten Tag des Festivals nach unten gebracht wird , nachdem die Gottheit eingetaucht wird . Einige Festivals sind Poorams, die bekanntesten davon das sein Thrissur Pooram . „Elefanten, Feuerwerk und große Menschenmengen“ sind die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Thrissur Pooram. Andere bekannte Feste sind Makaravilakku , Chinakkathoor Pooram und Nenmara Vallangi Vela Anders als diese, Festivals lokal als bekannt utsavams werden von vielen Tempeln meist auf jährlicher Basis durchgeführt. Tempel , die es sich leisten können , werden in der Regel mindestens einen reich geschmückten Elefanten als Teil der Feierlichkeiten einzubeziehen. Das Idol im Tempel befindet sich auf diesem Elefanten um die Landschaft auf eine Prozession herausgenommen. Als die Prozession besucht Häuser rund um den Tempel, werden die Menschen in der Regel vorhanden Reis, Kokosnüsse und andere Angebote zu. Processions sind oft traditionelle Musik wie Panchari Melam oder Panchavadyam .

Onam

Onam ist ein Erntedankfest von den Menschen in Kerala gefeiert und erinnert an den staatlichen Agrar Vergangenheit. Es ist ein lokales Festival von Kerala , bestehend aus einem viertägigen Feiertag; von Onam Eve (Uthradam) mit dem vierten Onam Tag. Onam fällt im Malayalam Monat Chingam (August-September) und markiert die Erinnerung an die Vamana Avatara von Vishnu und die spätere Heimkehr des Königs Mahabali. Es ist eines des Festes mit kulturellen Elementen wie gefeiert Vallam Kali , Pulikali , vom pookkalam, Thumbi Thullal und Onavillu .

Tanzen

Kerala ist die Heimat einer Reihe von Performance - Kunst . Dazu gehören fünf klassischen Tanzformen: Kathakali , Mohiniyattam , Koodiyattom , Thullal und Krishnanattam , die in den Tempel Theater während der klassischen Zeit unter der Schirmherrschaft von Königshäusern entstanden und entwickelt worden . Kerala natanam , Thirayattam , Kaliyattam , Theyyam , Koothu und Padayani sind andere Tanzformen im Zusammenhang mit dem Tempelkultur der Region. Einige traditionellen Tanzformen wie Margamkali und Parichamuttukali sind beliebt bei den syrischen Christen und Chavittu nadakom ist beliebt bei den lateinischen Christen, während Oppana und Duffmuttu beliebt ist unter den Muslimen des Staates.

Musik

Die Entwicklung der klassischen Musik in Kerala ist auf die Beiträge zugeschrieben es von der traditionellen Performance - Kunst erhalten mit der Tempelkultur von Kerala verbunden. Die Entwicklung der einheimischen klassischen Musikform, Sopana Sangeetham , zeigt den reichen Beitrag , der die Tempelkultur für die Kunst von Kerala gemacht hat. Carnatic Musik dominiert die traditionelle Musik Keralite. Dies war das Ergebnis von Swathi Thirunal Rama Varma ‚s Popularisierung des Genres im 19. Jahrhundert. Raga-basierten Interpretationen bekannt als Sopanam begleiten kathakali Performance. Melam ; das einschließlich Paandi und Panchari Varianten ist eine perkussive Art von Musik: es durchgeführt wird Kshetram -zentrierten Festivals der mit Chenda . Panchavadyam ist eine Form von percussion ensemble, in den Künstler fünf Arten von Schlaginstrument verwenden. Keralas bildende Kunst reicht von traditionellen Wandmalereien zu den Werken von Raja Ravi Varma , der bekanntesten Maler des Staates. Die meisten der Kasten und Gemeinschaften in Kerala haben reiche Sammlungen von Volksliedern und mit einer Vielzahl von Themen im Zusammenhang Balladen; Vadakkan Pattukal (Northern Ballads), Thekkan pattukal (Southern Ballads), Vanchi pattukal (Boat Songs), Mappila Pattukal (muslimische Lieder) und Pallipattukal (Kirchenlieder) sind ein paar von ihnen.

Kino

Malayalam Filme eine Nische für sich in der indischen Filmindustrie mit der Präsentation von sozialen Themen geschnitzt. Directors von Kerala, wie Adoor Gopalakrishnan , G. Aravindan , Bharathan , P. Padmarajan , MTVasudevan Nair , KG George , Priyadarshan , John Abraham , Ramu Karyat , KS Sethumadhavan , A. Vincent und Shaji N Karun haben einen erheblichen Beitrag zur indischen gemacht parallel Kino . Kerala hat auch der Geburt zahlreiche Schauspieler, wie gegeben Satyan , Prem Nazir , Madhu , Sheela , Sharada , Fräulein Kumari , Jayan , Adoor Bhasi , Seema , Bharath Gopi , Thilakan , Mammootty , Mohanlal , Dileep , Shobana , Nivin Pauly , Sreenivasan , Urvashi , Manju Warrier , Suresh Gopi , Jayaram , Murali , Shankaradi , Kavya Madhavan , Prithviraj , Parvathy (Schauspielerin) , Jayasurya , Dulquer Salmaan , Oduvil Unnikrishnan , Jagathy Sreekumar , Nedumudi Venu , KPAC Lalitha und Fahad Fazil . Späte Malayalam Schauspieler Prem Nazir hält den Weltrekord für die als Protagonisten von über 720 Filme gehandelt zu haben. Seit den 1980er Jahren Schauspieler Mammootty und Mohanlal haben die Filmindustrie dominiert; Mammootty hat drei nationale Auszeichnungen für den besten Schauspieler gewonnen , während Mohanlal zwei auf seinem Konto hat. Malayalam Kino hat ein paar bemerkenswerte Persönlichkeiten wie produziert KJ Yesudas , KS Chitra , Vayalar Rama Varma , MT Vasudevan Nair und ONV Kurup , erwähnt die letzten zwei Empfänger des Seins Jnanpith Auszeichnung , die höchste literarische Auszeichnung in Indien.

Literatur

Malayalam Literatur beginnt aus dem späten Mittelalter und umfasst so bekannte Autoren wie dem 14. Jahrhundert Niranam Dichter (Madhava Panikkar, Sankara Panikkar und Rama Panikkar) und dem 17. Jahrhundert Dichter Thunchaththu Ezhuthachan , dessen Werke markieren den Beginn sowohl der modernen Malayalam Sprache und Dichtung. Paremmakkal Thoma Kathanar und Kerala Varma Valiakoi Thampuran sind für ihren Beitrag zur Malayalam Prosa zur Kenntnis genommen. Die „ Triumvirat der Dichter “ ( Kavithrayam ): Kumaran Asan , Vallathol Narayana Menon , und Ulloor S. Parameswara Iyer , zum Bewegen Keralite Dichtung weg von archaischen Sophisterei erkannt und Metaphysik, und hin zu einer lyrisch - Modus. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, Jnanpith Dichter und Schriftsteller wie ein Sechser G. Sankara Kurup , SK Pottekkatt , THAKAZHI SIVASANKARA PILLAI , MT Vasudevan Nair und ONV Kurup hatte wertvolle Beiträge zur modernen Malayalam Literatur gemacht. Später, Autoren wie OV Vijayan , Kamaladas , M. Mukundan , Arundhati Roy , Vaikom Muhammed Basheer haben internationale Anerkennung gewonnen.

Küche

Kerala Küche hat eine Vielzahl von sowohl vegetarischen und nicht-vegetarischen Gerichten mit Fisch, Geflügel und Fleisch. Kulinarische Gewürze sind seit Jahrtausenden in Kerala kultiviert und sie sind charakteristisch für seine Küche. Reis ist eine dominante Klammer, die zu jeder Tageszeit gegessen wird. Eine Mehrheit der Lebensmittel Frühstück in Kerala sind aus Reis, in der einen oder der anderen (hergestellt idli , Dosa , puttu , appam oder idiyappam ), Tapioka Zubereitungen oder pulsbasierte Vada . Diese können durch begleitet werden Chutney , kadala , payasam , Payar Pappadam , appam , Chicken Curry, Rindfleisch braten, Ei Masala und Fisch - Curry. Mittagessen Gerichte sind Reis und Curry zusammen mit rasam , pulisherry und Sambar . Sadhya ist eine vegetarische Mahlzeit, die auf einem Bananenblatt und anschließend mit einer Tasse payasam serviert wird. Beliebte Snacks gehören Bananenchips, Süßkartoffel - Chips, Tapioka Chips, unniyappam und kuzhalappam . Fischspezialitäten gehören Karimeen , Garnelen, Krabben und anderen Krustentiergerichte.

Elefanten

Kerala Elefanten

Elefanten sind ein fester Bestandteil der Kultur des Staates gewesen. Fast alle der lokalen Festivals in Kerala mindestens einen reich geschmückten Elefanten. Kerala ist die Heimat der größten domestizierte Population der Elefanten in Indien etwa 700 indischen Elefanten , im Besitz von Tempeln sowie Einzelpersonen. Diese Elefanten werden in erster Linie für die Prozessionen eingesetzt und Displays mit Festen zugeordnet gefeiert rund um den Staat. Mehr als 10.000 Feste sind in dem Staat jährlich und einige Tierliebhaber manchmal Bedenken während sie in Bezug auf die Übermüdung von domestizierten Elefanten erhoben haben gefeiert. In Malayalam Literatur sind Elefanten als die ‚Söhne des genannten Sahya . Der Elefant ist das Staatstier von Kerala und ist auf dem Wahrzeichen der vorgestellten Regierung von Kerala .

Medien

Die Medien, Telekommunikation, Rundfunk und Kabeldienste werden von dem regulierten Telecom Regulatory Authority of India (TRAI). Die National Family Health Survey - 3, im Jahr 2007 durchgeführt, auf Platz Kerala als den Staat mit der höchsten Medienpräsenz in Indien . Dutzende von Zeitungen sind in Kerala, in neun großen Sprachen veröffentlicht, aber hauptsächlich Malayalam und Englisch. Die am weitesten verbreitete Malayalam-sprachigen Zeitungen sind Malayala Manorama , Mathrubhumi , Madhyamam , Deshabhimani , Mangalam , Kerala Kaumudi , Chandrika , Thejas , Janayugam , Janmabhumi , Deepika und Siraj täglich . Wichtige Malayalam Zeitschriften gehören Mathrubhumi, India Today Malayalam , Madhyamam Weekly , Grihalakshmi , Vanitha , Dhanam, Chithrabhumi und Bhashaposhini . Der Hindu ist die meistgelesene englischsprachige Zeitung in dem Zustand, gefolgt von The New Indian Express . Andere Tageszeitungen gehören Deccan Chronicle , The Times of India , DNA , The Economic Times und The Financial Express .

Malayala Manorama neues Büro in Kottiyam , Kollam

Doordarshan ist der staatliche Fernsehsender. Multi Netzbetreiber bieten eine Mischung aus Malayalam, Englisch und internationalen Kanäle über Kabel - TV. Einige der beliebtesten Malayalam Fernsehsender sind Asianet , Asianet Nachrichten , Asianet Plus Asianet Filme , Surya TV , Kiran TV , Mazhavil Manorama , Manorama Nachrichten , Indiavision , Kairali TV , Kairali WE , Kairali Menschen , Blumen , Ja Indiavision , Kappa - TV , Amrita TV , Reporter, Jaihind , Jeevan TV , Mathrubhumi Nachrichten , Kaumudi, Shalom TV und Janam TV . Fernsehserien, Reality - Shows und das Internet haben für die Menschen in Kerala wichtigsten Quellen der Unterhaltung und Information geworden. Eine Malayalam Version von Google News wurde im September 2008 eine beträchtliche „Volks Wissenschaft“ ins Leben gerufen Bewegung Wurzel in dem Zustand, und solche Tätigkeiten als Schriftsteller Genossenschaften werden immer häufiger genommen hat. BSNL , Reliance Infocomm , Airtel , Vodafone , Idea , Jio , Tata Docomo und Aircel sind die wichtigsten Service - Provider Handy. Breitband - Internet - Dienste sind weit verbreitet im ganzen Land zur Verfügung; einige der wichtigsten ISPs sind BSNL, Asianet Satellitenkommunikation, Reliance Communications , Airtel , Idea, MTS und VSNL . Laut einem Bericht TRAI, ab Januar 2012 die Gesamtzahl der drahtlosen Telefonteilnehmer in Kerala ist etwa 34.300.000 und die Festnetz - Abonnentenbasis ist auf 3,2 Millionen, für die Buchhaltung Telefondichte von 107,77. Anders als in vielen anderen Staaten ist die Stadt und Land nicht sichtbar in Kerala in Bezug auf Handy-Penetration.

Sport

Die jährliche Schlange Bootsrennen wird während ausgeführt Onam auf dem Pamba Fluss

Durch das 21. Jahrhundert, die fast alle der einheimischen Sportarten und Spiele aus Kerala haben entweder verschwunden oder nur eine Kunstform , während der lokalen Festivals werden; einschließlich Poorakkali , Padayani, Thalappandukali, Onathallu, Parichamuttukali, Velakali und Kilithattukali. Allerdings Kalaripayattu , gilt als „die Mutter aller Kampfsportarten in der Welt“, ist eine Ausnahme und wird als die einheimischen Kampfsport praktiziert. Ein weiterer traditioneller Sport von Kerala ist das Bootsrennen, vor allem das Rennen von Snake Booten .

Cricket und Fußball populär wurden in dem Staat; beide wurden während der britischen Kolonialzeit im 19. Jahrhundert in Malabar eingeführt. Kricketspieler, wie Tinu Yohannan , Abey Kuruvilla , Sreesanth , Sanju Samson und Basil Thampi gefunden Plätze in der Cricket - Nationalmannschaft. Ein Cricket - Club von Kerala, der Kochi Tuskers , spielte in der Indian Premier League ‚s vierte Saison . Allerdings wurde das Team nach der Saison unter seinem Franchise wegen Interessenkonflikte aufgelöst. Kerala hat nur gut vor kurzem in dem ausgeführt Ranji Trophy Wettbewerb Cricket, in 2017-18 das Viertelfinale zum ersten Mal in der Geschichte erreicht. Fußball ist eine der am häufigsten gespielt und beobachtete Sport mit großen Unterstützung für Club- und Distriktebene Begegnungen. Kochi beherbergt Kerala Blasters FC in der indischen Super League und Kozhikode Gastgeber Gokulam Kerala FC in der I-League . Kozhikode beherbergt auch das Sait Nagjee Fußballturnier . Kerala ist eine der wichtigsten fußballerischen Staaten in Indien zusammen mit West Bengal und Goa und hat nationale Spieler wie produziert IM Vijayan , CV Pappachan , VP Sathyan , Jo Paul Ancheri , N. P. Pradeep , Mohammed Rafi , CK Vineeth , Anas Edathodika und Rino Anto . Die Kerala Fußballmannschaft hat die gewonnen Santhosh Trophy sechs Mal; 1973, 1992, 1993, 2001, 2004 und 2018. Sie waren auch die Zweitplatzierten achtmal.

Unter den prominenten Athleten aus dem Zustand hagelt sind PT Usha , Shiny Wilson und MD Valsamma , alle von denen drei Empfänger der sind Padma Shri sowie Arjuna Award , während KM Beenamol und Anju Bobby George sind Rajiv Gandhi Khel Ratna und Arjuna Award - Gewinner . TC Yohannan , Suresh Babu , Sinimol Paulose , Engel Mary Joseph, Mercy Kuttan , K. Saramma, KC Rosakutty und Padmini Selvan sind die anderen Arjuna Award - Gewinner aus Kerala. Volleyball ist ein weiterer beliebter Sport und wird oft auf behelfsmäßige Plätze an Sandstränden entlang der Küste gespielt. Jimmy George war ein bemerkenswerter Indian - Volleyball - Spieler, bewerten in seinem besten Jahren als unter der zehn besten Spielern der Welt. Andere beliebte Sportarten sind Badminton , Basketball und kabaddi . Die indische Hockey Mannschaftskapitän PR Shreejesh , ace Torhüter stammt aus Kerala.

Für die 2017 FIFA U-17 - Weltmeisterschaft in Indien , die Jawaharlal Nehru Stadium (Kochi) , wurde als eine der sechs Veranstaltungsorte gewählt , wo das Spiel würde in gehostet wird Indien .

Tourismus

Keralas Kultur und Tradition, gepaart mit seinen vielfältigen Demographie , haben der Staat einer der beliebtesten Touristenziele in Indien. Im Jahr 2012, National Geographic ‚s Reisenden namens Magazin Kerala als eine der‚zehn Paradiese der Welt‘und‚50 Ziele des Lebens sehen müssen‘. Reisen und Freizeit beschrieben auch Kerala als „Einer der 100 großen Reisen für das 21. Jahrhundert“. Im Jahr 2012 überholte er den Taj Mahal das Reiseziel Nummer eins in den Google-Suchtrends für Indien. Kerala Strände, Backwaters, Seen, Berge, Wasserfälle, alte Häfen, Paläste, religiöse Institutionen und Naturschutzgebiete sind große Attraktionen für nationale und internationale Touristen. Die Stadt Kochi an erster Stelle in der Gesamtzahl der internationalen und inländischen Touristen in Kerala. Bis Anfang der 1980er Jahre war Kerala ein relativ unbekanntes Ziel im Vergleich zu anderen Staaten des Landes. Im Jahr 1986 erklärte die Regierung von Kerala Tourismus eine wichtige Industrie , und es war der erste Staat in Indien zu tun. Marketing - Kampagnen ins Leben gerufen von der Kerala Tourism Development Corporation , die Regierungsbehörde , die die touristischen Aussichten des Staates überwacht, führten das Wachstum der Tourismusindustrie. Viele Anzeigen Kerala mit dem Slogan der Marke von Kerala, Gottes eigenes Land . Kerala Tourismus ist eine globale Marke und galt als eines der Ziele mit höchsten Rückruf. Im Jahr 2006 zog Kerala 8,5 Millionen Touristen, ein Plus von 23,68% gegenüber dem Vorjahr, den Staat zu einem der am schnellsten wachsenden beliebten Orte in der Welt. Im Jahr 2011 Touristenzufluss in Kerala überquerte die 10-Millionen - Marke.

Ayurveda - Tourismus hat sich seit den 1990er Jahren sehr populär geworden und private Agenturen haben eine bemerkenswerte Rolle im Tandem mit den Initiativen der Tourismusabteilung gespielt. Kerala ist bekannt für seine Ökotourismus Initiativen , die gehören Bergsteigen, Trekking und Vogelbeobachtung Programme in dem Western Ghats als die wichtigsten Aktivitäten. Ab 2005 war die staatliche Tourismusbranche ein wichtiger Faktor für die Wirtschaft des Landes , in Höhe von 13,31% wächst. Die Einnahmen aus dem Tourismus verfünffacht zwischen 2001 und 2011 und überquerten die 190 Milliarden Mark im Jahr 2011. Darüber hinaus ist die Industrie Beschäftigung Menschen auf etwa 1,2 Millionen zur Verfügung stellt.

Asiens größte und die weltweit drittgrößte, Naval Academy-Ezhimala Naval Academy-at Kannur ist in Kerala. Der Staat ist nur Drive-in - Strand, Muzhappilangad in Kannur, die sich über vier Kilometer Sand erstreckt, von der BBC als einer der Top - Sechs Drive-in - Strände der Welt im Jahr 2016 gewählt wurde Idukki Bogenstaumauer, der zweite Bogenstaumauer der Welt und Asien erstes ist in Kerala. Die wichtigsten Strände sind in Kovalam , Varkala , Fort Kochi , Cherai , Alappuzha , Payyambalam , Kappad, Muzhappilangad (Südindien einzigen Drive-in - Strand) und Bekal . Beliebte Hügel - Stationen sind in Ponmudi , Wayanad , Wagamon , Munnar , Peermade , Paithalmala von Kannur Bezirk und Nelliampathi . Munnar ist 4.500 Meter über dem Meeresspiegel und ist für den Teeplantagen, und eine Vielzahl von Flora und Fauna bekannt. Kerala Ökotourismus - Destinationen zählen 12 Naturschutzgebiete und zwei Nationalparks: Periyar Tiger Reserve , Parambikulam Wildlife Sanctuary , Chinnar Wildlife Sanctuary , Thattekad Vogelschutzgebiet , Wayanad Wildlife Sanctuary , Muthanga Wildlife Sanctuary , Aralam Wildlife Sanctuary , Eravikulam Nationalpark und Silent Valley National Park sind die beliebtesten unter ihnen. Die Kerala Backwaters sind ein ausgedehntes Netz von ineinandergreifenden Flüsse (41 West fließenden Flüsse), Seen und Kanäle, die sich um Alleppey, Zentrieren Kumarakom und Punnamada (wo die jährliche Nehru Trophy Boat Race im August stattfindet), Pathiramanal eine kleine Insel in Muhamma . Padmanabhapuram Palace und Mattan Palace sind zwei nahe gelegenen historischen Stätten.

Siehe auch

Verweise

Externe Links

Regierung

Allgemeine Information