Dragonfly - Dragonfly


Aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Libelle
Zeitbereich: Jurassic-recent
Sympetrum flaveolum - Seite (aka) .jpg
Gefleckte Heidelibelle
Sympetrum flaveolum
Wissenschaftliche Klassifikation bearbeiten
Königreich: Animalia
Stamm: Euarthropoda
Klasse: Insecta
Auftrag: Odonata
Unterordnung: Epiprocta
Infraordnung: Anisoptera
Selys 1854
Familien
$ Not a Clade

Eine Libelle ist ein Insekt gehört zur Ordnung Odonata , Infraordnung Anisoptera (von griechisch ἄνισος anisos , „ungleich“ und πτερόν pteron , „Flügel“, weil die Hinterflügel breiter ist als der ist forewing ). Adult Libellen sind durch große, dadurch vielfältige Augen , zwei Paare von starken, transparenten Flügeln , manchmal mit farbigen Flecken, und einem langgestreckten Körper. Libellen können für die zugehörige Gruppe, verwechselt werden damselflies (Zygoptera), die in ihrer Struktur ähnlich sind, wenn auch in der Regel leichter in aufzubauen; jedoch sind die Flügel der meisten Libellen flach gehalten und weg von dem Körper, während der Flügel gefaltet damselflies in Ruhe zu halten, zusammen oder über dem Bauch. Libellen sind agile Flyern, während damselflies einen schwächeren, fluttery Flug. Viele Libellen haben brillant schillernde oder Metallic - Farben durch produzierten strukturelle Färbung , so dass sie deutlich sichtbar im Flug machen. Am erwachsenen Libelle Verbindung Augen haben fast 24.000 Ommatidien jedem.

Fossilien von sehr großen Libelle Vorfahren in der Protodonata sind ab 325 Millionen Jahren (Mya) gefunden oberkarbonischen Felsen; diese hatten Spannweiten bis zu etwa 750 mm (30 Zoll). Es gibt etwa 3.000 rezente Arten. Die meisten sind tropisch , mit weniger Arten in gemäßigten Regionen .

Libellen sind Raubtiere , die beide in ihrem Wasser larvalen Stadium, wenn sie , wie bekannt sind Nymphen oder naiads und als Erwachsene. Mehrere Jahre ihres Lebens als Nymphen verbrachte in Süßwasser leben; die Erwachsenen kann nur für ein paar Tage oder Wochen auf dem Flügel sein. Sie sind schnell, wendig Flyern, manchmal über die Ozeane der Migration und leben oft in der Nähe von Wasser. Sie haben eine einzigartige komplexe Art der Fortpflanzung beteiligt indirekte Besamung, verzögerte Befruchtung und Spermienkonkurrenz. Während der Paarung, ergreift das Männchen das Weibchen an der Rückseite des Kopfes, und die weiblichen Locken ihren Bauch unter ihrem Körper Sperma holen von dem sekundären Genitale des Mannes an der Vorderseite seines Bauches, bildet das „Herz“ oder „Rad“ Haltung .

Der Verlust von Feuchtlebensraum bedrohte Libelle Bevölkerung auf der ganzen Welt. Libellen sind in der menschlichen Kultur auf Artefakte wie Keramik, Felsmalereien und vertritt Jugendstil Schmuck. Sie werden in der traditionellen Medizin in Japan und China verwendet und für Lebensmittel in Indonesien gefangen. Sie sind Symbole für Mut, Kraft und Glück in Japan, sondern als sinister in der europäischen Folklore gesehen. Ihre hellen Farben und agiler Flug sind in der Poesie bewunderte Lord Tennyson und die Prosa von HE Bates .

Phylogenie

Die riesige Oberkarbon Libelle Vorfahre, Meganeura Monyi , erreichte eine Spannweite von ca. 680 mm (27 in). Museum von Toulouse
Mesurupetala , späte Jura ( Tithonium ), Solnhofen Kalkstein , Deutschland

Libellen und ihre Verwandten sind eine alte Gruppe. Die ältesten Fossilien der Protodonata aus dem 325 Mya Oberkarbon von Europa, eine Gruppe , die das größte Insekt enthielt , die je gelebt, Meganeuropsis permiana aus dem frühen Perm , mit einer Spannweite ca. 750 mm (30 Zoll); ihr Fossilbericht endet mit der Perm-Trias-Grenze (etwa 247 Millionen Jahre). Die Protanisoptera , eine weitere Stammgruppe , die in der modernen Odonata gefunden bestimmten Flügel Vene Zeichen fehlt, lebte von der frühen bis späten Perm bis zum Permian Ereignis Ende und werden aus fossilen Flügel von aktuellen Tag Vereinigten Staaten, Russland und Australien bekannt, was darauf hindeutet , sie könnte in der Verteilung kosmopolitische gewesen. Die Vorläufer der modernen Odonata in einem Clade enthält die Panodonata, genannt , die die basale Zygoptera (damselflies) und die Anisoptera (Libellen) Heute sind rund 3000 Arten auf der ganzen Welt erhalten sind.

Die Beziehungen von anisopteran Familien sind nicht in vollem Umfang ab 2013 aufgelöst, aber alle Familien sind monophyletic mit Ausnahme der Falkenlibellen ; die Flussjungfern eine sind Schwestergruppe zu allen anderen Anisoptera, die Austropetaliidae sind Schwester der Aeshnoidea und die Chlorogomphidae sind Schwester zu einem Clade , die die umfasst Synthemistidae und Libellulidae . Auf dem cladogram zeigen gestrichelte Linien ungelöste Beziehungen; Englische Namen sind (in Klammern) angegeben:

Anisoptera

Flussjungfern (clubtails)

Austropetaliidae

Aeshnoidea (hawkers)

Petaluridae (petaltails)

Macromiidae (Kreuzer)

Libelluloidea

Neopetaliidae

Quelljungfern (goldenrings)

Libellulidae (Skimmer)

" Falkenlibellen " [kein Clade] (Smaragde)

Synthemistidae (Tigertails)

Chlorogomphidae

Verteilung und Vielfalt

Über 3012 Libellenarten im Jahr 2010 bekannt waren; diese werden in eingestuft 348 Gattungen in 11 Familien . Die Verteilung der Vielfalt innerhalb der biogeographische Regionen sind im Folgenden zusammengefasst (die Welt Zahlen sind keine gewöhnlichen Summen, wie sie in Art Überschneidungen auftreten).

Familie orientalisch Neotropical Austral Afrotropis Palaearctic Nearctic Pazifik Welt
Aeshnidae 149 129 78 44 58 40 13 456
Austropetaliidae 7 4 11
Petaluridae 1 6 1 2 10
Flussjungfern 364 277 42 152 127 101 980
Chlorogomphidae 46 5 47
Quelljungfern 23 1 18 46
Neopetaliidae 1 1
Falkenlibellen 23 20 33 6 18 51 12 154
Libellulidae 192 354 184 251 120 105 31 1037
Macromiidae 50 2 17 37 7 10 125
Synthemistidae 37 9 46
incertae sedis 37 24 21 fünfzehn 2 99
Eine Aggregation von Globus Skimmer, Pantala flavescens , während der Migration

Libellen leben auf allen Kontinenten mit Ausnahme der Antarktis. Im Gegensatz zu den damselflies (Zygoptera), die eingeschränkten Verteilungen zu neigen, einige Gattungen und Arten sind über Kontinente verteilt. Zum Beispiel kann der blauäugige darner Rhionaeschna Multicolor lebt in ganz Nordamerika und in Mittelamerika; Kaiser Anax lebt in Nord- und Südamerika von so weit nördlich wie Neufundland so weit südlich wie Bahia Blanca in Argentinien, in ganz Europa nach Zentralasien, Nordafrika und dem Nahen Osten. Der Globus Skimmer Pantala flavescens ist wahrscheinlich die am weitesten verbreitete Libellenarten in der Welt; es ist kosmopolitisch, in den wärmeren Regionen auf allen Kontinenten auftreten. Die meisten Anisoptera Arten sind mit weit weniger Arten in den gemäßigten Regionen tropisch,.

Einige Libellen, einschließlich libellulids und aeshnids, leben in Wüstenbecken, zum Beispiel in der Mojavewüste , wo sie aktiv sind in Schatten Temperaturen zwischen 18 und 45 ° C (64,4 bis 113 ° F); Diese Insekten konnten Körpertemperaturen über dem thermischen Tod Punkt von Insekten der gleichen Spezies in kühleren Stellen , um überleben.

Libellen leben von Meereshöhe bis zu den Bergen, mit der Höhe der Artenvielfalt abnimmt. Ihre Höhen Grenze liegt bei etwa 3700 m, vertreten durch eine Art von Aeshna in den Pamir .

Libellen werden in höheren Breiten selten. Sie sind nicht heimisch Island , sondern Individuen sind gelegentlich gefegt durch starke Winde, darunter eine Schabrackenlibelle stammt aus Nordafrika, und eine nicht identifizierte Darter Spezies. In Kamtschatka , nur wenige Libellenarten einschließlich der Baumgrenze Smaragd Somatochlora arctica und einige aeshnids wie Aeshna subarctica gefunden werden , möglicherweise wegen der niedrigen Temperatur der dort Seen. Der treeline Smaragd lebt auch in Nord- Alaska , innerhalb des Polarkreises , ist es die nördlichste aller Libellen machen.

Allgemeine Beschreibung

Damselflies , wie diese Ischnura senegalensis , sind schlanker in Build als Libellen und die meisten halten ihre Flügel über ihren Körper geschlossen.

Libellen (suborder Anisoptera) sind dickflüssige, stark fliegende Insekten , die ihre Flügel horizontal sowohl im Flug zu halten und in Ruhe. Im Gegensatz dazu damselflies (suborder Zygoptera) haben schlanke Körper und schwächer fliegen; die meisten Arten falten ihre Flügel über den Bauch , wenn stationär, und die Augen sind gut an den Seiten des Kopfes getrennt.

Eine erwachsene Libelle hat drei verschiedene Segmente, der Kopf, Brust und Bauch wie bei allen Insekten. Es hat eine chitinous Exoskelett von Festplatten zusammengehalten werden mit flexiblen Membranen. Der Kopf ist groß mit sehr kurzen Antennen . Es wird von den beiden dominierten Facettenaugen , die den größten Teil seiner Oberfläche bedecken. Die Facettenaugen bestehen aus Ommatidien , wobei die Zahlen größer in der größeren Spezies. Aeshna interrupta hat 22650 Ommatidien von zwei unterschiedlichen Größen, 4500 ist groß. Die Facetten sind in der Regel nach unten gerichteten kleinen. Petalura gigantea hat 23890 Ommatidien von nur einer Größe. Diese Facetten bieten komplette Vision in der frontalen Hemisphäre der Libelle. Die Facettenaugen treffen sich an der Spitze des Kopfes (außer im Petaluridae und Flussjungfern, wie sie auch in der Gattung Epiophlebia ). Außerdem haben sie drei einfache Augen oder Augenflecken. Die Mundwerkzeuge sind zum Beißen mit einem Zahnkiefers angepasst ist ; die lappenähnliche Labrum , an der Vorderseite des Mundes, kann zu fangen schnell vorwärts geschossen werden Beute . Der Kopf hat ein System für die es in Position verriegelt , dass diese Griffstrukturen auf der Vorderseite des ersten Brust Segments auf der Rückseite des Kopfes von Muskeln und Härchen besteht. Dieses Ableiter - System ist einzigartig für die Odonata, und aktiviert wird , wenn während der Zuführung und Tandemfluges.

Anatomie einer Libelle

Der Brustkorb besteht aus drei Segmenten , wie in allen Insekten. Die prothorax ist klein und dorsal in eine schildartige Scheibe abgeflacht , die zwei Querrippen aufweist. Die mesothorax und metathorax werden in eine starre, kastenartige Struktur mit inneren Verstrebungen fusioniert und stellt eine robuste Befestigung für die leistungsstarken Flügel Muskeln in seinem Inneren. Der Brustkorb trägt zwei Paar Flügel und drei Beinpaare. Die Flügel sind lang, geädert, und häutig, schmaler an der Spitze und breiter an der Basis. Die hindwings sind breiter als die Vorderflügel und die Äderung ist an der Basis anders. Die Venen tragen Hämolymphe , die zu Blut in Vertebraten analog ist und viele ähnliche Funktionen ausführt, der aber eine Hydraulikfunktion dient auch dazu, den Körper zwischen Nymphenstadien zu erweitern ( instars ) und die Flügel zu erweitern und versteifen , nachdem der Erwachsenen aus der endgültigen austritt Nymphe. Die Vorderkante jeden Flügel hat einen Knoten , an den andere Ader der Randvene verbinden, und der Flügel in der Lage ist an dieser Stelle zu biegen. In den meisten großen Libellenarten, sind die Flügel der Weibchen kürzer und breiter als die von Männern. Die Beine sind selten zum Wandern genutzt, sondern werden verwendet , Beute zu fangen und zu halten, für hocken und auf Pflanzen zum Klettern. Jedes verfügt über zwei kurze basalen Gelenke, zwei lange Gelenke und eine dreiGelenk Fuß, bewaffnet mit einem Paar Klauen. Die langen Beingelenke tragen Reihen von Dornen, und bei Männern, eine Reihe von Stacheln an jedem vorderen Beine modifiziert wird , um eine „eyebrush“ zu bilden, um die Oberfläche des Auges Verbindung zu reinigen.

Migrant Hawker, Aeshna mixta , hat den langen , schlanken Bauch von aeshnid Libellen.

Der Bauch ist lang und schmal und besteht aus 10 Segmenten. Es gibt drei Klemmen Anhängsel auf dem Segment 10; ein Paar von Vorgesetzten (claspers) und eine minderwertig. Die zweiten und dritten Segmente sind vergrößert und bei Männern, auf der Unterseite des zweiten Abschnitts hat einen Spalt, wobei die sekundären Geschlechtsorgane bestehen aus bilden Lamina , hamule, genital Lappens und Penis. Es ist bemerkenswert , Variationen in der Gegenwart und die Form des Penis und die damit verbundenen Strukturen, die Geissel , cornua und Genitallappen. Sperm wird am 9. Segment erzeugt und an die Sekundär Genitalien übertragen vor der Paarung. Die männliche hält die weibliche hinter dem Kopf ein Paar von claspers auf Endbereiches verwenden. Bei Frauen ist die Geschlechtsöffnung an der Unterseite des achten Segments und wird durch eine einfache Klappe (vulvar lamina) oder einen bedeckt ovipositor , je nach Art und das Verfahren der Eiablage. Libellen einfache Klappe mit Schuppen , die Eier in Wasser, vor allem im Flug. Libellen mit ovipositor, verwenden Sie es Weichgewebe von Pflanzen zu durchstechen und in jedem Einstich sie machten die Eier einzeln platzieren.

Libelle Nymphen variieren mit der Spezies in der Form und sind lose klassifiziert in claspers, sprawlers, Getauchten und Burrowers. Der erste Instar ist als prolarva bekannt ist , eine relativ inaktive Stufe aus der es rasch in die aktivere Form nymphal mausert. Der allgemeine Körper Plan ist ähnlich der eines Erwachsenen, aber die Nymphe fehlt Flügel und Fortpflanzungsorgane. Der Unterkiefer hat ein großes, erweiterbares labium , bewaffnet mit Haken und Stacheln, die für den Fang von Beute verwendet wird. Dieses labium wird unter dem Körper im Ruhezustand gefaltet und schlug mit großer Geschwindigkeit durch den Hydraulikdruck heraus durch die Bauchmuskeln erstellt. Während damselfly Nymphen drei gefiederten Außen haben Kiemen , haben Libelle Nymphen interne Kiemen, den vierten und fünften Abdominalsegmente sich um. Wasser wird in den und aus dem Bauchraum durch eine Öffnung an der Spitze gepumpt. Die naiads einiger clubtails ( Flussjungfern ) , die in das Sediment eingraben, haben einen Schnorchel artige Röhre am Ende des Abdomens damit sie in sauberem Wasser zu ziehen , während sie im Schlamm vergraben sind. Najaden kann gewaltsam einen Wasserstrahl vertreiben sich mit großer Geschwindigkeit zu treiben.

Färbung

Schillernde Struktur Färbung in einer Libelle Augen

Viele erwachsenen Libellen haben brillant schillernde oder Metallic - Farben durch produzierten strukturelle Färbung , so dass sie deutlich sichtbar im Flug machen. Ihre Gesamt Färbung ist oft eine Kombination aus gelb, rot, braun und schwarzen Pigmenten, mit Strukturfarben. Blues ist in der Regel von Mikrostrukturen in der Kutikula geschaffen , die blaue Licht reflektieren. Grünen kombinieren oft eine strukturelle blau mit einem gelben Pigment. Frisch geschlüpfte Erwachsene, als tenerals bekannt ist , sind oft blass gefärbt und ihre typischen Farben nach ein paar Tagen erhalten, einige davon mit einem hellblauen, Wachs Pulvrigkeit bedeckt ihre Körper haben genannt pruinosity; es nachlässt , wenn während der Paarung, so dass dunklere Bereiche abgeschabt.

Noniridescent Struktur blau tritt im grünen darner, Anax Junius ; das Weibchen (unten) fehlt blau.

Einige Libellen, wie das grün darner, Anax junius , haben einen noniridescent blau , die strukturell erzeugt wird , durch Streuung von Anordnungen von kleinen Kugeln in dem endoplasmatischen Retikulum der Epidermiszellen unter der Oberhaut.

Die Flügel der Libellen sind in der Regel klar, abgesehen von den dunklen Adern und pterostigmata. In den Verfolgern (Libellulidae) haben jedoch viele Gattungen Farbflächen auf den Flügeln: zum Beispiel, Gründl ( Brachythemis ) haben braunen Streifen auf allen vier Flügeln, während einige scarlets ( Crocothemis ) und dropwings ( Trithemis ) in leuchtend orange Flecken haben die Flügelbasen. Einige aeshnids wie die braunen Hawker ( Aeshna grandis ) hat durchscheinend, hellgelbe Flügel.

Libelle Nymphen sind in der Regel eine gut getarnte Mischung aus stumpfem Braun, Grün und Grau.

Biologie

Ökologie

Libellen sind räuberische sowohl in dem Wasser nymphal und adulte Stadien. Nymphen ernähren sich von einer Reihe von Süßwasserwirbellose Tiere und größere auf Beute können Kaulquappen und kleine Fische . Erwachsene fangen Insekten Beute in der Luft, die Nutzung ihrer schärfsten Sehens machen und stark kontrollierten Flug. Das Paarungssystem der Libellen ist komplex und sie gehören zu den wenigen Insektengruppen , die ein System der indirekten Spermienübertragung zusammen mit Spermien Lagerung, verzögerte Befruchtung und Spermienkonkurrenz haben.

Ausgewachsene Männchen kräftig Gebiete in der Nähe von Wasser verteidigen; Diese Bereiche bieten geeigneten Lebensraum für die Larven zu entwickeln und für die Weibchen ihre Eier zu legen. Schwärme der Fütterung Erwachsene aggregieren auf Beute Beutetiere wie Schwellen fliegenden Ameisen oder Termiten Schwärmen.

Habitat bevorzugt: ein vierfleck, Libellula quadrimaculata auf einer emergent Pflanze , Wasser violett Hottonia palustris , mit Unterwasservegetation im Hintergrund

Libellen als Gruppe belegen eine beträchtliche Vielfalt von Lebensräumen, aber viele Arten, und einige Familien haben ihre eigenen spezifischen Umweltanforderungen. Einige Arten bevorzugen Fließgewässer, während andere stehendes Wasser bevorzugen. Zum Beispiel leben die Flussjungfern (clubtails) in fließendem Wasser, und die Libellulidae (Skimmer) leben in stillem Wasser. Einige Arten leben in temporären Wasserbecken und in der Lage sind Veränderungen in der Wasserstand Tolerierung, Austrocknungs, und die daraus resultierenden Temperaturschwankungen, aber einige Gattungen wie Sympetrum (darters) haben Eier und Larven , die Trockenheit widerstehen können und schnell wachsen stimuliert in warm, flaches Becken, profitiert oft auch aus dem Fehlen von Raubtieren gibt. Vegetation und ihre Eigenschaften , einschließlich untergetauchten, schwebend, emergent oder Wasser sind ebenfalls wichtig. Erwachsene können emergent oder Uferpflanzen benötigen als Barsche zu verwenden; andere können spezifische unter Wasser benötigen oder schwimmende Pflanzen , auf die Eier zu legen. Anforderungen können sehr spezifisch, wie in sein Aeshna viridis (grün Hausierer), die in Sümpfen mit dem Wasser-Soldaten lebt, Stratiotes aloides . Die Chemie des Wassers, einschließlich seiner Trophiegrad (Grad der Anreicherung mit Nährstoffen) und pH - Wert kann auch die Verwendung von Libellen beeinflussen. Die meisten Arten benötigen moderate Bedingungen, nicht zu eutrophe , nicht zu sauer; einige Arten wie Sympetrum danae (black darter) und Libellula quadrimaculata (vierfleck) bevorzugen saure Gewässer wie Torfmoore, während andere wie Libellula fulva (knapp Chaser) müssen sich langsam bewegende, eutrophe Gewässer mit Schilf oder ähnliches am Wasser Pflanzen.

Verhalten

Viele Libellen, vor allem Männer, sind territorial . Einige verteidigen ein Territorium gegen andere ihrer eigenen Art, einige gegen andere Libellenarten und einige gegen Insekten in keinem Zusammenhang Gruppen. Eine besondere perch kann einer Libelle eine gute Sicht über einen insektenreichen Futterplatz geben, und die blauen Dasher ( Pachydiplax longipennis ) drängeln andere Libellen das Recht zu steigen dort zu halten.

Ein Brutgebiet zu verteidigen ist unter dem männlichen Libellen, vor allem zwischen den Arten ziemlich verbreitet , die in großen Stückzahlen um Teiche versammeln. Das Gebiet enthält wünschenswerte Merkmale , wie beispielsweise einem sonnigen Strecke von flachem Wasser, eine besondere Pflanzenart oder ein bestimmtes Substrat erforderlich Eiablage. Das Gebiet kann klein oder groß sein, je nach Qualität, die Tageszeit und die Anzahl der Wettbewerber, und kann für ein paar Minuten oder mehr Stunden gehalten werden. Einige Libellen signalisieren Eigentum mit auffälligen Farben auf dem Gesicht, Bauch, Beine oder Flügel. Die gemeinsame whitetail ( Plathemis lydia ) Striche in Richtung eines Eindringlings seinen weißen Bauch empor wie eine Fahne. Andere Libellen greifen in der Luft - Dogfights oder High-Speed - Verfolgungsjagden. Eine weibliche muss mit dem Gebiet Halter paaren , bevor sie ihre Eier. Es gibt auch Konflikte zwischen den Männern und Frauen. Frauen manchmal von Männern in dem Maße werden belästigt , dass sie ihre normalen Aktivitäten beeinflusst , einschließlich Nahrungssuche und in einigen dimorphic Arten haben Frauen mehrere Formen mit einigen Formen erscheinen täuschend wie Männchen entwickelt. Bei einigen Arten haben Frauen Verhaltensreaktionen wie Vortäuschen Tod zu entkommen , die Aufmerksamkeit von Männern entwickelt.

Reproduktion

Paarung Paar Sumpf Skimmer, Orthetrum Luzonicum , bilden ein „Herz“

Paarung in Libellen ist ein komplexer, genau choreographiert Prozess. Erstens hat das Männchen ein Weibchen zu sein Territorium zu gewinnen, ständig rivalisierenden Männchen Losfahren. Wenn er bereit ist, sich zu paaren, überträgt er ein Paket von Sperma aus seiner primären Geschlechtsöffnung auf dem Segment 9, nahe dem Ende seines Bauches zu seinen Sekundär Genitale auf den Segmenten 2-3, in der Nähe der Basis seines Bauches. Der männliche ergreift dann das Weibchen durch den Kopf mit den claspers am Ende seines Bauches; die Struktur des claspers variiert zwischen den Arten, und kann helfen, interspezifische Paarung zu verhindern. Das Paar fliegt in Tandem mit dem männlichen vor, in der Regel einen Zweig oder Pflanzenstängel Hocken auf. Das Weibchen dann kräuselt ihren Bauch nach unten und vorn unter ihrem Körper das Sperma von den männlichen sekundären Geschlechtsteilen zu holen, während das Männchen seines „Schwanz“ claspers zu greifen verwendet die weibliche hinter dem Kopf: diese unverwechselbare Haltung ist das „Herz“ genannt oder "Rad"; das Paar auch als „in cop“ beschrieben werden kann.

Eiablage (Eiablage) betrifft nicht nur die weiblichen Schwimm darting über oder Wasser Vegetation Eier auf einem geeigneten Substrat abzuscheiden, sondern auch das Männchen über ihr schwebt oder fort sie umklammern und fliegen in Tandem. Das Männchen versucht Rivalen zu verhindern , dass sein Sperma zu entfernen und ihre eigenen Einsetzen etwas möglich durch verzögerte Befruchtung und angetrieben durch sexuelle Selektion . Wenn dies gelingt, verwendet einen rivalisierenden Männchen seinen Penis zu komprimieren oder die Spermien zuvor eingeführten auskratzen; Diese Tätigkeit nimmt viel von der Zeit bis der ein kopulierenden Paar im Herzen Haltung bleibt. Fliegen im Tandem hat den Vorteil , dass weniger Aufwand durch das Weibchen für den Flug benötigt wird und mehr auf Eiablage aufgewendet werden, und wenn das Weibchen Eier abzuscheiden eintaucht, kann das Männchen helfen , sie aus dem Wasser zu ziehen.

Eiablage nimmt zwei verschiedene Formen je nach Spezies. Das Weibchen in manchen Familien hat eine scharfkantige ovipositor, mit dem sie offen einen Stamm oder Blatt einer Pflanze auf oder in der Nähe des Wasser schlitzt, so kann sie ihre Eier in schieben. In anderen Familien wie clubtails (Flussjungfern), Kreuzer (Macromiidae), Smaragde (Falkenlibellen) und Skimmer (Libellulidae), legt das Weibchen durch Eier, die Oberfläche des Wassers immer wieder mit ihrem Bauch klopfen, indem Sie die Eier aus ihrem Bauch schütteln wie sie fliegt entlang oder durch die Eier auf die Vegetation platzieren. In einigen Arten sind die Eier auf emergent Pflanzen über dem Wasser gelegt und Entwicklung verzögert, bis diese verwelkt sind und eingetaucht werden.

Lebenszyklus

Nymph von Kaiser Libelle, Anax imperator

Libellen sind hemimetabolous Insekten; sie haben keine pupal Bühne und durchlaufen eine unvollständige Metamorphose mit einer Reihe von Nymphenstadien , von dem der Erwachsenen hervorgeht . Eier in Pflanzengewebe gelegt werden in der Regel wie Reiskörner geformt, während andere Eier in der Größe eines Stecknadelkopfes, ellipsenförmigen oder nahezu sphärisch sind. Eine Kupplung kann so viele wie 1500 Eier haben, und sie nehmen etwa eine Woche in Wasser zum Schlüpfen Nymphen oder naiads , die zwischen sechs und 15 - mal (je nach Spezies) häuten wie sie wachsen. Die meisten des Lebens einer Libelle als Nymphe ausgegeben, unter der Oberfläche des Wassers. Die Nymphen erweitert seine gelenkige labium (eine gezahnte Mundwerkzeuge ähnlich einem Unterkiefer, die manchmal als eine „Maske“ bezeichnet wird , wie es normalerweise gefaltet ist und vor dem Gesicht gehalten wird ), die nach vorne erstrecken kann und sich schnell zusammenziehen Beutetiere wie einzufangen Mückenlarven , Kaulquappen und kleine Fische. Sie atmen durch Kiemen in ihrem Rektum und kann sich schnell treiben durch plötzlich Wasser durch den Anus zu vertreiben. Einige Najaden, wie die späteren Stadien der Antipodophlebia Asthenes , Jagd auf dem Land.

Häutung : Kaiser Libelle , Anax imperator , neu entstandene und noch weich, seine trocken halten exuvia und erweitert seine Flügel
Teile einer Libelle Nymphe einschließlich der labialen „Maske“

Die Larve der Libellen dauert in großen Arten bis zu fünf Jahren, und zwischen zwei Monaten und drei Jahren in kleineren Arten. Wenn die Najade bereit ist , in einem Erwachsenen zu verwandeln, stoppt er Fütterung und macht auf die Oberfläche seiner Art und Weise, in der Regel in der Nacht. Es bleibt feststehend mit seinem Kopf aus dem Wasser, während das Atmungssystem Luft zu atmen anpasst, dann steigt eine up reed oder andere emergent Pflanze und Mauserungen ( Ecdysis ). Verankerung selbst fest in einer vertikalen Position mit seinen Krallen, seine Haut beginnt an einem schwachen Punkt hinter dem Kopf zu spalten. Der erwachsene Libelle kriecht aus seiner Larvenhaut, die exuvia , rückwärts wölbt , wenn alle , aber die Spitze seines Bauches ist, frei seine Exoskelett erhärten zu lassen. Lese ich wieder nach oben, schließt es seine Entstehung, Schlucken Luft, die ihren Körper plumpst aus und pumpt Hämolymphe in seine Flügel, die sie verursacht in vollem Umfang zu erweitern.

Libellen in gemäßigten Zonen können in zwei Gruppen, eine frühe Gruppe und später eine kategorisiert werden. In einem Bereich, Individuen einer bestimmten „Federarten“ entstehen innerhalb weniger Tage voneinander. Der Frühling darner ( Basiaeschna Janata ), zum Beispiel, ist plötzlich sehr häufig im Frühjahr, aber verschwindet ein paar Wochen später und nicht wieder bis zum nächsten Jahr zu sehen. Im Gegensatz dazu entsteht ein „Sommer Art“ über einen Zeitraum von Wochen oder Monaten, später im Jahr. Sie können für mehrere Monate auf den Flügel zu sehen, aber das eine ganze Reihe von Personen darstellen, mit neu Erwachsenen Ausbrüten wie frühere ihre kurze Lebensdauer vervollständigen , die durchschnittlich 7 Monate.


Geschlechterverhältnisse

Das Geschlechterverhältnis von männlichen zu weiblichen Libellen variiert sowohl zeitlich als auch räumlich. Adult Libellen haben ein hohes männlich-voreingenommen Verhältnis bei Bruthabitate. Die männlich-Bias - Verhältnis hat sich auf die Weibchen mit verschiedenen Lebensräume teilweise beigetragen männlichen Belästigung zu vermeiden. Wie in Somatochlora Hineana (gesehen Somatochlora hineana ), verwenden männliche Populationen Feuchtbiotope, während die Weibchen trockenen Wiesen und Randbrutgebiete verwenden, nur zu den Feuchtgebieten der Migration ihre Eier zu legen oder zu passenden Partner zu finden. Unerwünschte Paarung ist energetisch kostspielig für Frauen , weil sie die Menge an Zeit beeinflussen , dass sie in der Lage , Nahrungssuche zu verbringen.

Brown Hausierer, grandis Aeshna im Flug: Die hindwings sind etwa 90 ° aus der Phase mit den Vorderflügeln zu diesem Zeitpunkt, schnellen Flug hindeutet.

Flug

Red geäderten Darter ( Sympetrum fonscolombii ) fliegen "in Cop" (männlich voraus)

Libellen sind leistungsfähig und beweglich Flyern, der fähig ist die Migration über das Meer, in jede Richtung zu bewegen, und die Richtung ändert sich plötzlich. Im Flug kann die erwachsene Libelle mich in sechs Richtungen treiben: nach oben, nach unten, vorwärts, rückwärts und nach rechts nach links. Sie haben vier verschiedene Arten von Flug: Eine Reihe von fliegenden Modi verwendet werden , die Gegen Streicheln umfasst, mit forewings schlagen 180 ° außer Phase mit dem hindwings wird für Schweben und langsamen Flug verwendet. Dieser Stil ist effizient und erzeugt eine große Menge des Hebers; Phased-Streicheln, wobei die hindwings 90 ° vor der forewings zu schlagen, ist für den schnellen Flug verwendet. Dieser Stil schafft mehr Schub, aber weniger Auftrieb als Gegen Streicheln; synchronisiert-Streicheln mit forewings und hindwings zusammen schlagen, verwendet werden , wenn die Richtung schnell verändert, wie es Schub maximiert; und gleitet, mit den Flügeln halten, wird in drei Situationen: freie Gleiten, für ein paar Sekunden in zwischen Ausbrüchen von Motorflug; am Scheitel eines Hügels in der updraft gleitet, schwebt effektiv bei der gleichen Geschwindigkeit wie die Aufstrom fällt; und in bestimmten Libellen wie darters, wenn „in Cop“ mit einem männlichen, das Weibchen manchmal gleitet einfach , während das Männchen das Paar zieht zusammen mit den Flügeln zu schlagen.

Süd - Hausierer, Aeshna cyanea : seine Flügel zu diesem Zeitpunkt für agilen Flug synchronisiert.

Die Flügel sind direkt angetrieben , im Gegensatz zu den meisten Familien von Insekten, die an den Flügelbasen befestigt Flugmuskeln. Libellen haben ein hohes Leistungs- / Gewichtsverhältnis und werden bei 4 G Beschleunigung linear und 9 G in scharfen Kurven dokumentiert während Beute verfolgt.

Libellen Aufzug in wenigstens vier Wegen zu verschiedenen Zeiten, einschließlich klassischem erzeugen Lift wie ein Flugzeugflügel ; kritischem Aufzug mit dem Flügel über dem kritischen Winkel, mit hohem Hub zu erzeugen und unter Verwendung von sehr kurzen Hüben Abwürgen zu vermeiden; und Erzeugen und vergießen Wirbel . Einige Familien erscheinen spezielle Mechanismen zu verwenden, wie zum Beispiel die Libellulidae , die sich schnell ausziehen, ihre Flügel weit nach vorne spitz Anfang und fast vertikal verdreht. Libellenflügel verhalten sich sehr dynamisch während des Fluges, biegt und während jedem Schlag drehen. Zu den Variablen sind Flügel Krümmung, Länge und Geschwindigkeit des Schlaganfalls, Anstellwinkel , vorn / hinten Position des Flügels und Phase relativ zu den anderen Flügeln.

Die Fluggeschwindigkeit

Alte und unzuverlässige Angaben gemacht werden , dass Libellen wie der südlichen Riesen darner können bis zu 97 km / h (60 mph) fliegen. Allerdings sind die größten zuverlässigen Fluggeschwindigkeitsrekorde für andere Arten von Insekten. In der Regel große Libellen wie die fliegenden Händler haben eine Höchstgeschwindigkeit von 36-54 km / h (22-34 mph) mit einem durchschnittlichen Reisegeschwindigkeit von etwa 16 km / h (9.9 Meilen pro Stunde). Libellen können bei 100 Körperlängen pro Sekunde im Vorwärtsflug reisen, und drei Längen pro Sekunde rückwärts.

Bewegung Tarnung

Das Prinzip der Bewegung Tarnung

In der High-Speed - territoriale Kämpfe zwischen männlichen australischen Kaiser ( Hemianax papuensis ), passen die Bekämpfung Libellen ihre Flugbahnen zu ihren Konkurrenten zu erscheinen stationär, die Möglichkeit zu minimieren , entdeckt zu werden , wie sie nähern. Um die Wirkung zu erreichen, fliegt die angreifende Libelle gegen seinen Rivalen, der Wahl seinen Weg auf einer Linie zwischen den rivalisierenden und dem Beginn seines Angriffs Weg zu bleiben. Der Angreifer somit Webstühle größer , als er auf dem Rivalen schließt, aber scheint nicht anders zu bewegen. Die Forscher fanden heraus , dass sechs von 15 Begegnungen beteiligt Bewegung Tarnung .

Temperaturkontrolle

Die Flugmuskeln müssen bei einer geeigneten Temperatur gehalten werden , um die Libelle der Lage sein , zu fliegen. Als kaltblütiger , können sie ihre Temperatur von in der Sonne aalen erhöhen. Früh am Morgen, so können sie in einer vertikalen Position mit den ausgebreiteten Flügeln, während in der Mitte des Tages zu sitzen, eine horizontale Position gewählt werden kann. Eine andere Methode der von einigen größeren Libellen aufge Erwärmung ist Flügel-Surren, eine schnelle Schwingungen der Flügel , die Wärme verursacht in den Flugmuskeln erzeugt werden. Der grüne darner ( Anax Junius ) ist bekannt für seine Fernwanderungen bekannt und oft Zuflucht zu Flügeln Surren vor der Morgendämmerung es zu ermöglichen, einen frühen Start zu machen.

Zu heiß zu werden , ist ein andere Gefahr, und eine sonnige oder schattige Position Hocken kann je nach Umgebungstemperatur gewählt werden. Einige Arten haben dunkle Flecken auf den Flügeln , die Schatten für den Körper zur Verfügung stellen kann, und einige verwenden , um die Obelisken Haltung Überhitzung zu vermeiden. Dieses Verhalten beinhaltet einen „doing Handstand “, mit dem Körper hockt angehoben und der Bauch zeigt auf der Sonne, so dass die Menge der Sonnenstrahlung empfangen zu minimieren. An einem heißen Tag, Libellen einstellen manchmal ihre Körpertemperatur von über eine Wasseroberfläche gleiten und es kurz zu berühren, oft dreimal kurz hintereinander. Dies kann auch dazu beitragen , Austrocknung zu vermeiden.

Gemeinsame Keiljungfer, Gomphus vulgatissimus , mit Beute

Ernährung

Adult Libellen auf dem Flügel jagen ihr außerordentlich akutes Augenlicht und stark, agil Flug mit. Sie sind fast ausschließlich Fleisch fressenden , eine große Vielfalt von Insekten , von kleinen essen Mücken und Moskitos zu Schmetterlingen , Motten , Libellen und kleineren Libellen. Ein großes Beutetier wird gedämpft , indem auf dem Kopf gebissen wird , und wird durch die Schenkel auf eine Stange getragen wird . Hier werden die Flügel verworfen und die Beute in der Regel Kopf zuerst eingenommen. Eine Libelle kann so viel wie ein Fünftel seines Körpergewichts in Beute pro Tag verbrauchen. Libellen sind einige der Insekten weltweit effizientesten Jäger auch, zu 95% der Beute aufholt sie verfolgen.

Die Larven sind gefräßige Räuber, die meisten Lebewesen zu essen , die kleiner sind als sie sind. Ihre Hauptnahrung ist meist Mückenlarven und andere Insektenlarven, aber sie ernähren sich auch auf Kaulquappen und kleine Fische. Einige Arten, vor allem diejenigen , die in temporären Gewässern leben, sind wahrscheinlich Wasser zu verlassen. Nymphen von Cordulegaster bidentata manchmal kleine Arthropoden auf dem Boden in der Nacht jagen.

Predators und Parasiten

Südliche Rotschnabeltoko mit einem gefangenen Libelle im Schnabel

Obwohl Libellen schnelle und agile Flieger sind, sind einige Räuber schnell genug , um sie zu fangen. Dazu gehören Falken wie die amerikanische Kestrel , der merlin , und das Hobby ; Nachtschwärmer , swifts , Fliegenschnäpper und Schwalben nehmen auch einige Erwachsene; einige Arten von Wespen auch Beute auf Libellen, so dass sie die Bereitstellung ihre Nester verwenden, ein Ei auf jedes aufgenommene insect legt. Im Wasser, essen verschiedene Arten von Enten und Reiher Libellenlarven und sie werden auch von Molche, Frösche, Fische und Wasserspinnen preyed auf. Amurfalke , die in einem Zeitraum über dem Indischen Ozean wandern , die mit der Migration des Globus Abstreicheisenlibelle zusammenfällt, Pantala flavescens , kann tatsächlich auf sie füttern , während auf dem Flügel.

Libellen sind durch drei Hauptgruppen von betroffenen Parasiten Wassermilben, gregarine Protozoen und: Trematoden Plattwürmer (Egel). Wassermilben, Hydracarina können kleinere Libellenlarven töten, und auch bei Erwachsenen gesehen werden kann. Gregarinen infizieren den Darm und kann Verstopfung und sekundäre Infektionen verursachen. Trematoden sind Parasiten von Wirbeltieren wie Frösche, mit komplexen Lebenszyklen häufig eine Periode als eine Stufe ein gerufenen Einbeziehung Cercarien in einem sekundären Host, eine Schnecke. Libelle Nymphen kann Cercarien, oder diese können Tunnel durch eine Körperwand des Nymphen schlucken; sie dann den Darm eindringen und eine Zyste oder Metazerkarien bilden, die für ihre gesamte Entwicklung in der Nymphe bleibt. Wenn die Nymphe von einem Frosch gegessen wird, werden die Amphibien von den Erwachsenen oder Zufallstreffer Stufe des trematode infiziert.

Libellen und Menschen

Holzschnitt auf Papier, nach Kitagawa Utamaro , 1788

Erhaltung

Die meisten odonatologists leben in gemäßigten Gebieten und die Libellen von Nordamerika und Europa haben das Thema viel Forschung. Allerdings leben die meisten Arten in tropischen Gebieten und haben wenig untersucht worden. Mit der Zerstörung von Regenwald Lebensräume, sind viele dieser Arten in vom Aussterben bedroht, bevor sie selbst genannt wurden. Die größte Ursache des Rückgangs ist Rodung mit der daraus folgenden Austrocknung von Flüssen und Teichen, die mit Schlamm verstopft werden. Das Aufstauen von Flüssen für Wasserkraftanlagen und die Entwässerung von tiefliegenden Land haben geeigneten Lebensraum reduziert, da die Verschmutzung und die Einführung fremder Arten haben.

Im Jahr 1997 die Internationale Union für die Erhaltung der Natur setzte eine Statuserhebung und Erhaltung Aktionsplan für die Libellen auf. Dies schlägt die Einrichtung von Schutzgebieten auf der ganzen Welt und die Verwaltung dieser Bereiche für die Libellen geeigneten Lebensraum zu bieten. Außerhalb dieser Gebiete sollten Ermutigung Forstwirtschaft ändern gegeben werden, landwirtschaftliche und industrielle Praktiken Erhaltung zu verbessern. Zur gleichen Zeit, mehr Forschung in Libellen getan werden muss , soll geprüft werden , zur Verminderung der Umweltverschmutzung und die Öffentlichkeit gegeben werden soll , über die Bedeutung der erzogen wurden Artenvielfalt .

Habitatdegradation hat Populationen auf der ganzen Welt, zum Beispiel in Japan Libelle reduziert. Über 60% der japanischen Feuchtgebiete wurden im 20. Jahrhundert verloren, so dass nun seine Libellen hängen weitgehend von Reisfeldern, Teichen und Bächen. Libellen ernähren sich von Schadinsekten in Reis, als eine natürliche Schädlingsbekämpfung wirken. Libellen sind rückläufig stetig in Afrika und eine Erhaltung Priorität darstellen.

Die Libelle lange Lebensdauer und geringe Bevölkerungsdichte macht es anfällig für Störungen, wie zum Beispiel von Kollisionen mit Fahrzeugen auf den Straßen in der Nähe von Feuchtgebieten errichtet. Arten, die niedrig und langsam fliegen können am meisten gefährdet sein.

Libellen sind auf glänzende Oberflächen angezogen, die Polarisation erzeugen, die sie für das Wasser Fehler können, und sie bekannt wurden, nahe an polierten Grabsteinen, Sonnenkollektoren, Automobile zu aggregieren, und andere derartige Strukturen, auf die sie versuchen, Eier zu legen. Diese können eine lokale Auswirkungen auf die Libellenpopulationen haben; Methoden, die Attraktivität von Strukturen wie Sonnenkollektoren sind unter Reduktions Experimentieren.

In der Kultur

Eine blau-verglast Fayencen Libelle Amulett wurde von gefunden Flinders Petrie bei Lahun, aus der späten Reich der Mitte des alten Ägyptens .

Libelle - Symbol auf einer Hopi Schüssel aus Sikyatki , Arizona

Für einige Indianerstämme stellen Libellen Schnelligkeit und Aktivität; für die Navajo , symbolisieren sie reines Wasser. Sie sind ein häufiges Motiv in Zuni Tonwaren; stilisiert als Kreuz doppelt vergitterten, erscheinen sie in Hopi Felskunst und auf Pueblo Halsketten. Sie wurden in der traditionellen Medizin in Japan und China verwendet. In Indonesien sind Erwachsene auf Pol holen aus klebrigem birdlime , dann in Öl als Delikatesse gebraten.

Tiffany Libelle Pendelleuchte
Tiffany & Co. Japonismus Vase mit Libelle Griff, circa 1879, Walters Art Museum

Bilder von Libellen sind häufig in Jugendstil , vor allem in Schmuck - Design. Sie haben auch als dekoratives Motiv auf Textilien und Heimtextilien verwendet. Douglas , ein britischer Motorradhersteller mit Sitz in Bristol, dessen innovativem Design Nachkriegs 350-ccm-Boxer Modell der genannte Libelle .

Unter den klassischen Namen von Japan sind Akitsukuni (秋津国), Akitsushima (秋津島), Toyo-Akitsushima (豊秋津島). Akitu oder akidu sind archaisch oder dialektale japanische Wörter für Libelle, so eine Interpretation von Akitsushima ist „Libellen - Insel“. Dies wird zu einer Legende zugeschrieben , in dem Japans mythischer Gründer, Kaiser Jinmu , wurde von einer gebissenen Mücke , die dann von einer Libelle gefressen wurden.

Als saisonales Symbol in Japan wird die Libelle mit Herbst assoziiert. Ganz allgemein sind Libellen Symbole der Mut, Kraft und Glück, und sie erscheinen oft in der Kunst und Literatur, vor allem Haiku . Japanische Kinder fangen große Libellen als ein Spiel, ein Haar mit einem kleinen Kieselstein mit an jedes Ende gebunden, die sie in die Luft zu werfen. Die Libelle Fehler die Steine nach Beute, wird in den Haaren verheddert, und wird durch das Gewicht auf den Boden geschleift.

Exakt Libellen gezeichnet von Moses Harris , 1780: Oben links, der braunen Hausierer, grandis Aeshna (beschrieben von Linnaeus , 1758); die Nymphe unten links mit dem „Maske“ erweitert gezeigt.

In Europa haben Libellen oft als sinister gesehen worden. Einige englische Vernakularnamen wie „Pferde Stinger“, „ Teufel ‚s Stopfnadel“und‚Ohr cutter‘, verbinden sie mit dem Bösen oder Verletzung. Schwedische Folklore hält , dass der Teufel Libellen nutzt die Seelen der Menschen zu wiegen. Der norwegische Name für Libellen ist Øyenstikker ( "eye-Poker"), und in Portugal , werden sie manchmal genannt tira-olhos ( "Augen-Snatcher"). Sie sind oft mit zugehörigen Schlangen , wie in dem walisischen Namen GWAS-y-neidrNatter ‚Diener“. Der Süden der Vereinigten Staaten Begriff „Schlange Arzt“ bezieht sich auf einen Volksglauben , dass Libellen Schlangen um folgen und nähen sie wieder zusammen , wenn sie verletzt sind.

Der watercolourist Moses Harris (1731-1785), für sein bekannt Den Aurelian oder natürliche Geschichte der englischen Insekten (1766), im Jahr 1780 veröffentlicht, die ersten wissenschaftlichen Beschreibungen mehrerer Odonata einschließlich der Gebänderte Prachtlibelle, Calopteryx splendens . Er war der erste englische Künstler Illustrationen von Libellen genau genug zu machen , um Arten zu identifizieren ( Aeshna grandis oben links der Platte dargestellt), obwohl seine grobe Zeichnung einer Larve (links unten) mit dem Maske verlängert plagiiert zu sein scheint.

In jüngerer Zeit hat Libelle Beobachtung in Amerika populär geworden, da einige Ornithologen neue Gruppen suchen zu beobachten.

In Heraldik , wie anderen geflügelten Insekten, ist die Libelle typischerweise dargestellt tergiant (mit dem Rücken den Betrachter zugewandt) mit seinem Kopf zum Chef.

In der Dichtung und Literatur

Japanische Tsuba mit einer Libelle, 1931: Shibuichi mit Gold und Silber, Walters Art Museum

Lafcadio Hearn schrieb in seinem 1901 Buch Einem japanischen Miszellen , dass japanischer Dichter Libelle geschaffen hatte Haiku „fast so zahlreich wie die Libellen sich im frühen Herbst.“ Der Dichter Matsuo Basho (1644-1694) schrieb Haiku wie „Crimson pfeffern / add zwei Paar Flügel, und schauen / darting Libelle“, beziehen die Herbstsaison auf die Libelle. Hori Bakusui (1718-1783) schrieb in ähnlicher Weise „Gefärbtes er mit der / Farbe herbstlicher Tage, / O - rote Libelle.“

Der Dichter Lord Tennyson , beschrieb eine Libelle Splitting seine alte Haut und Schwellen glänzende Metallic - Blau wie „ Saphir Mail “ in seinem 1842 Gedichte „Die zwei Stimmen“, mit den Zeilen „ein inneren Impulse mietet die Schleier / seine alte Schale: von Kopf klare Platten aus Saphir Mail an tail / herauskam.“

Der Romancier HE Bates beschrieben den schnellen, agilen Flug der Libellen in seinem 1937 Sachbuch Am Fluss entlang :

Ich sah einmal, eine endlose Prozession, nur über einen Bereich von Wasserlilien, von kleinen Saphir Libellen, eine kontinuierliche Wiedergabe des blauen Gaze über die schneebedeckten Blumen über dem sonnen glasiges Wasser. Es war alles in wahrer Libelle Art und Weise, auf einen kleinen Raum beschränkt. Es war ein ständiges Drehen und Rückkehr, eine endlose Abnähern, Beschwerung, auffallend und schweben, so schnell, dass es oft im Sonnenlicht verloren.

in der Technik

Eine Libelle wurde genetisch modifizierte mit lichtempfindlichem „steering Neuronen“ in seinem Nervenstrang ein schaffen cyborg -ähnlichen „DragonflEye“. Die Neuronen enthalten Gene , wie sie in das Auge sie lichtempfindlich zu machen. Miniatursensoren, ein Computerchip und ein Solarpanel wurden in einem „Rucksack“ über die Insekten Thorax vor den Flügeln ausgestattet. Licht flexible Lichtrohre genannt Optroden aus dem Rucksack in den Nervenstrang Lenkbefehle zu geben , um das Insekt herabgesandt. Das Ergebnis ist ein „Mikro-Luftfahrzeug , das ist kleiner, leichter und stealthier als alles anderes , die vom Menschen verursacht ist“.

Anmerkungen

Verweise

Weiterführende Literatur

Externe Links

  • Die Wörterbuch - Definition von Libelle auf Wiktionary
  • Medien im Zusammenhang mit Anisoptera bei Wikimedia Commons
  • Daten in Bezug auf Anisoptera bei Wikispecies